Immobilienstratege

Buch Rezension – Immobilienstratege von Philipp Scharpf




Dieses Wochenende habe ich das Buch „Immobilienstratege“ von Philipp Scharpf gelesen. Dabei konnte ich einiges aus dem Buch für meine Immobilien und vor allem für Immobilien Finanzierungen mitnehmen.

 

Das Buch hat sehr gute, aber auch ein paar schlechte Seiten. Daher schreibe ich eine kleine Rezension, sodass ihr wisst, was euch in dem Buch erwartet und ob sich der Kauf lohnt.

 

Empfehlungslink: Immobilienstratege – 25 erfolgreiche Immobilienstrategien für Privatinvestoren


Immobilienstratege Beitrag als Podcast zum Anhören (05:18 min)


Philipp Scharpf hat dieses Buch 2017 geschrieben und ist Finanzierungsvermittler. Er hat sich auf Investoren spezialisiert und bereits vielen Personen zu einer guten Finanzierung verholfen. Durch seine tägliche Arbeit hat er viele Einblicke in die Finanzierungsbranche und weiß genau, was Investoren bei einer Finanzierung wichtig ist.

 

All dies schreibt er in seinem Buch nieder. Am Anfang ist das Buch etwas schwer zu lesen, da sich die ersten beiden Kapitel „Entwicklung in der Lebensgestaltung“ und „wie alles begann“ lange hinziehen und nicht wirklich interessant sind. Außerdem muss man sich leider durch viele Rechtschreibfehler und lange Schachtelsätze kämpfen. Ein Lektorat hätte dem Buch gut getan.

 

Immobilienstratege
Immobilienstratege

Wenn man aber die ersten Kapitel durchhält, wird man aber mit spannenden Kapiteln und Themen belohnt. Philipp hat zwar keinen durchgängigen roten Faden im Buch, aber das stört mich weniger. Das Buch ist ehr eine Notizensammlung von interessanten Themen und tiefgehenden Tipps zur Immobilienfinanzierung.

 

Als erstes bekommt man viele Gedankenanstösse zur Lage der Weltwirtschaft und wie sich die Finanzierungen und Zinsen in den kommenden Monaten entwickeln werden. Vor diesem Hintergrund erläutert Philipp später seine Finanzierungsstrategie.

 

Philipp geht nicht zwangsweise davon aus, dass die Zinsen schnell steigen oder eine Immobilienblase droht. Er berichtet über die Wirtschaftsentwicklung in China, den Ölpreis, die Börse, Finanzkrise in Europa, EZB Entscheidungen, Zwangshypotheken und die Flüchtlingskrise. Daraus zieht er Schlüsse für die aktuelle Entwicklung am Finanzmarkt.

 

Er gibt zwar keine eindeutige Prognose für die Zukunft – das kann eh niemand -, aber er zeigt auf, dass ein Zinsanstieg nicht zwingend kommen muss und wir uns noch lange in einer Seitwärtsbewegung befinden werden.

 

Lies: Ich habe 1.074.528 € Schulden – Was mache ich bei steigenden Darlehenszinsen?

 

Daraus abgeleitet schreibt Philipp viel über seine Lieblingsfinanzierung – das normale Annuitätendarlehen mit 5 Jahre Zinsbindung. Er erklärt ausführlich die Vorteile und beschreibt, warum 5 Jahre Zinsbindung viel risikoärmer ist als langfristige Zinsbindungen.

 

Damit sind wir beide auf der gleichen Wellenlänge. Ich denke genauso und habe alle meine Immobilien Finanzierungen auf 5 Jahre abgeschlossen. Die Flexibilität ist der wichtigste Faktor. Ich hatte darüber einen eigenen Artikel auf meinem Blog geschrieben, Philipp geht in seinen Buch aber noch viel ausführlicher darauf ein. Vor allem die Erklärung über langfristige Wirtschaftszyklen ist sehr interessant und informativ.

 

Lies: Warum ich 5 Jahre Zinsbindung wähle.



In den weiteren Kapiteln schreibt Philipp viel über den Objektankauf, Objektaufwertungen, steuerliche Abschreibungen und Gesellschaftsformen wie GmbH und Stiftungen. Diese Kapitel sind sicherlich für Anfänger sehr informativ.

 

Für mich folgten zwei sehr interessante Kapitel über den Vergleich Eigentumswohnung vs. Mehrfamilienhaus und warum Bausparer der letzte Mist sind…Ausführliche Berechnungen zeigen deutlich, wie euch viele Banken für dumm verkaufen wollen. Des Weiteren prüft Philipp kritisch die Finanzierung über Fondspolicen und erklärt, warum eine Sondertilgung total unsinnig ist. Alles natürlich vor dem Hintergrund der Finanzierung für Investoren.

 

Im Kapitel über Finanzierungsstrategie werden die Themen Zinsbindung, rollierendes Eigenkapital, Finanzierung ohne Eigenkapital, Finanzierungen von Modernisierungen, Übergangsfalle, Investments in der Pampa, Wichtigkeit der Schufa, Forward Darlehen und vieles mehr besprochen. Dabei erklärt Philipp nicht nur was das ist, sondern bewertet die Sachen nach gut oder schlecht.

 

Für Profis werden außerdem die Themen variable Finanzierung in Kombination mit Zins-SWAP, Firmenübernahmen und der Aufbau eines Teams besprochen. So lässt sich für jede Zielgruppen etwas aus dem Buch mitnehmen und lernen.

 

Sicherlich soll das Buch auch Werbung für Philipps Arbeit als Finanzierungsvermittler sein. Das spricht er im Buch offen und transparent an. Wenn man also nach dem Lesen des Buches der Meinung ist, dass Philipp viel Ahnung von Immobilien Finanzierung hat, dann kann man ihn gern für zukünftige Deals beauftragen. Sein Honorar bezahlt eh die Bank.

 

Ich hatte nach dem Lesen des Buches den Eindruck, dass Philipp sehr viel Ahnung von Finanzierungen hat und man mit gutem Gewissen auf seine Hilfe zurückgreifen kann. Vor allem, weil er genau die Bedürfnisse von Immobilien Investoren kennt und deutschlandweit tätig ist. Sobald mir ein Objekt außerhalb Sachsen in die Finger kommt, werde ich Philipps Können ebenfalls an testen.

 

Für eine Karriere als Buchautor muss Philipp allerdings noch ein paar Kurse belegen 😉

 

Empfehlungslink: Immobilienstratege – 25 erfolgreiche Immobilienstrategien für Privatinvestoren
Facebook Profil: Philipp Scharpf




Neue Blogeinträge per Mail

Möchtest du ebenfalls eine Info über neue Blogbeiträge per Mail?

Einfach hier unten in meinen Newsletter eintragen und bekommst die aktuellsten Beiträge immer als erstes zu lesen!




Please follow and like us:

Ein Kommentar

  1. Ich kam über den Panzerknacker Podcast auf Philipp und kann mich Deiner Bewertung anschließen.
    Es werden viele Themen in dem Buch behandelt und aus einem anderen Blickwinkel beleuchtet. Z.B. habe ich die private Krankenversicherung nie so gerechnet.
    Der Imobilienbereich fordert mich als Einsteiger. D.h. die Themen werden schon klar sind für mich aber noch „zu weit weg.“ Die von ihm empfohlenen, vorbereitenden zu lesenden Bücher, hole ich jetzt nach.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.