Homeoffice

Abschluss und Einnahmen Januar 2018




Inhaltsverzeichnis
1) Einkommen Januar 2018
2) Sparquote Januar 2018
3) Steuererklärung 2016
4) Reparaturen
5) Hausverwaltung für das Mehrfamilienhaus
6) Volles Haus
7) Neue Mehrfamilienhäuser
8) Besucher Blog
9) Newsletter
10) Entwicklung AdSense Einnahmen
11) Warum betreibe ich den Blog?
12) P2P Portfolio Entwicklung
13) Reparaturen am Porsche
14) Interessante Artikel


Einkommen Januar 2018

Cashflow Januar 2018Meine Einnahmen aus passiven Einkommen haben sich um rund 360€ erhöht, was vor allem an den fünf Mieterhöhungen in meinen fünf Wohnungen in Schkeuditz und Bondera (P2P) lag. Mein Blog hat ebenfalls etwas mehr Einnahmen zu verzeichnen, die Nischenseite rutschte gar ins Minus (Produkt wurde zurück geschickt). Somit bin ich bei 36,21% Zielerreichung für meine finanzielle Freiheit.

 

Lies: Abschluss Dezember 2017


Sparquote Januar 2018

Ab Januar möchte ich eine neue Kategorie einführen, um meinen Fortschritt besser dokumentieren zu können. Die Sparquote. Dabei werde ich aus allen meine Einnahmen (auch aus meinem Gehalt) und Ausgaben meine Sparquote ermitteln. Also wie viel konnte ich in diesem Monat sparen.

Sparquote Januar 2018Investitionen zähle ich nicht als Ausgaben, weil irgendwann investiere ich sowieso mein gespartes Geld. Beispielsweise könnte ich mein monatlich gespartes Geld sofort in Aktien stecken. Würde ich das als Ausgabe zählen, wäre meine Sparquote immer null.

 

Reparaturen in meinen Wohnungen zählen sehr wohl als Ausgabe. Zwar habe ich dafür einen separaten Topf, aber trotzdem zählen sie in meine Bilanz. Sollte mal eine grössere Reparatur anstehen und ich auf meine Instandhaltungsrücklage zugreifen müssen, könnte meine Sparquote für diesen Monat ins Negative gehen.

 

Ich überlege, ob ich es dann einfach auf null setze oder wirklich eine negative Sparquote ausweise (Entnahme aus dem Ersparten). Wenn ihr eure monatliche Sparquote berechnet, wie handhabt ihr Entnahmen aus Rücklagen in eurer Statistik?

 

Im Januar starte ich mit einer Sparquote von 18,33%. Dabei fällt mir auf, dass meine fixen Immobilienkosten meine Sparquote stark senken (Annuität, Hausgeld) und ich diese nicht wirklich beeinflussen kann. Daher musste ich kurz überlegen, ob diese Rechnung dann überhaupt Sinn macht.

 

Allerdings denke ich ja, wenn man ein komplettes Bild haben möchte. Mieterhöhungen und Neuverhandlungen von Krediten könnten die Sparquote verbessern, ohne dass ich selber Einbussen merke. Ich werde die Statistik ein Weilchen so führen und sehen, ob ich eine Aussagekraft daraus gewinnen kann.

 

Die Sparquote auf mein privates Gehalt ist übrigens mit 27,84% ziemlich hoch. Daran merke ich, dass ich schon eine Menge optimiert habe. Sicherlich komme ich damit nicht an die Sparquoten der Frugalisten oder FIRE-Jünger heran (50%-70%), aber im Vergleich mit dem Durchschnittsbürger sieht das recht gut aus. Wer von euch kann ebenfalls behaupten, dass er rund 1/3 pro Monat spart?


Steuererklärung 2016




Am 15.1.2018 habe ich die dritte, überarbeitete Version meines Steuerbescheids für 2016 bekommen. Anstatt rund -4.500€ werden nun schon -5.500€ ausgewiesen. Allerdings ist das immer noch meilenweit entfernt von dem, was ich eingereicht habe (-15.000€).

 

Vor zwei Wochen hatte ich ein einstündiges Telefonat mit meiner Sachbearbeiterin und wir konnten einige grundsätzliche Dinge klären. Vor allem die Problematik des „Steuerausländers“ und des beschränkt steuerpflichtig sorgt für viele Probleme.

 

Allerdings ist meine Sachbearbeiterin sehr freundlich, konstruktiv und bemüht. Nachdem Gespräch waren alle Unklarheiten erledigt und sie macht sich an die Überarbeitung. Wenn alles passt, schickt sie mir in drei Wochen die finale Version. Dann werde ich einen eigenen Blogpost zu den Erkenntnissen meiner Steuererklärung schreiben. Ich denke, davon können alle eine Menge lernen, die privat Immobilien kaufen.


Reparaturen

Im Januar standen weitere Reparaturen an. In zwei Wohnungen waren die Rollladen kaputt und mussten repariert werden. Eine ältere Mieterin hatte die Handwerker angerufen und dann die Rechnung an die Verwaltung schicken lassen. Die Verwaltung hat sich ewig nicht drum gekümmert und irgendwann haben sich die Handwerker beschwert, weil die Zahlung ausbleibt.

 

Ja woher soll ich das wissen, wenn ich über nichts informiert wurde? Ich habe die Mieterin nochmal drauf hingewiesen, dass ich keine Sondereigentumsverwaltung habe und die Rechnungen zu mir soll. Habe das Geld am selben Tag überwiesen, als die Rechnung dann zu mir kam.


Hausverwaltung für das Mehrfamilienhaus

Zum ersten Mal muss ich mich mit dem Suchen und Einstellen einer Hausverwaltung beschäftigen. Meine bisherigen Wohnungen hatten alle eine (WEG) Verwaltung und die Sondereigentumsverwaltung mache ich selber. Bisher ist das kaum Aufwand, da Abrechnungen und grössere Reparaturen die WEG übernimmt.

 

Bei einem Mehrfamilienhaus ist das anders. Dort hat man freien Gestaltungsspielraum und muss/kann im Zweifel alles selber machen. Das will und kann ich aber nicht. Also habe ich eine Verwaltung beauftragt und muss mich mit neuen Themen beschäftigen. Die wichtigsten Punkte sind die Mieterverwaltung und der Eigentumsübergang.

 

Die Verwaltung übernimmt die Mieterverwaltung und somit auch die Abrechnung. Das Geld läuft über ein anderes Konto und ich habe keinen 100% Zugriff darauf. Somit kann ich nicht gleich den Cash abzweigen und reinvestieren. Die Verwaltung möchte, dass das Konto für das Haus erstmal ein bisschen gefüllt wird, bevor ich Geld abzweigen und in meinen allgemeinen Topf für Instandhaltung schieben kann.

 

Außerdem musste ich einen Vertrag aufsetzen, ab wann die Verwaltung engagiert ist. Dies ist aber schwierig, da ich das genaue Datum des Eigentumsübergangs nicht kenne. Wenn ich den Vertrag zum 1.2.2018 schließe und der Eigentumsübergang erst im März ist, bezahle ich einen Monat Zuviel.

 

Wenn ich den Vertrag zum 1.3. abschließe und der Eigentumsübergang zum 1.2. ist, dann habe ich einen Monat keine Verwaltung. Ich muss hier also auf Flexibilität und Wohlwollen der Verwaltung hoffen. Mich würde interessieren, wie ihr dieses Problem handhabt. Bitte schreibt es in die Kommentare.

 

ps: Problem hat sich mittlerweile gelöst, da der 1.2. ohne Eigentumsübergang verstrichen ist. Aber trotzdem wird dieses Problem in der Zukunft wieder auftreten.


Volles Haus

Am 18.1.2018 ist eine neue Mieterin in meine letzte freie Wohnung eingezogen. Mietbegin war offiziell 1.2.2018, aber die Wohnung stand sowieso leer.

 

Im Gegenzug hat mich der alte Eigentümer meines Mehrfamilienhauses informiert, dass der erste Mieter aus dem Haus wieder auszieht. Die Neuvermietung ist bereits im Gange. Mal schauen, wie schnell ein Nachmieter gefunden wird oder ob er das nur sagte, um mich zu beruhigen.


Neue Mehrfamilienhäuser

Momentan bin ich wieder auf der Suche nach neuen Mehrfamilienhäusern. Meine Spannweite ist von 150.000€ – 500.000€ und meiner Bank hatte ich schon einige Objekte vorgestellt. Als Finanzierungen wurden mir wieder 100% bzw. 110% angeboten. Daher mache ich mir um die Finanzierung keine Sorgen. Es muss nur das richtige Objekt her.

 

Kurzzeitig hatte ich sogar ein Objekt in Braunschweig für rund 900.000€ auf dem Schirm. Eine 110% Finanzierung meiner Bank hatte ich nach 2 Wochen in der Tasche, aber da war das Haus schon verkauft. War mir klar. Das Haus hatte 7,8% Rendite und war direkt in der City.

 

Sobald es mit einem Objekt etwas ernster wird, werde ich es hier wieder vorstellen. Mittlerweile wage ich mich sogar an Wohn-/Gewerbekombinationen heran. Mal schauen, was im Februar geht.


Besucher Blog

Mein Blog entwickelt sich weiterhin sehr gut. Ich hatte im Januar 2018 so viele Seitenaufrufe, wie in dem ganzen Jahr 2017 zusammen! Die Besucherzahl ist von 5.520 (Dezember 2017) auf 9.334 Besucher gestiegen, was eine Erhöhung von +69,1% ist. Die Seitenaufrufe sind von 16.490 (Dezember 2017) auf 26.867 Seitenaufrufe, was ein Anstieg von 62.9% ist.

Besucher Januar 2018Somit schaut sich im Schnitt jeder Leser 2.88 Seiten an, was ein sehr guter Wert für einen Blog ist. Das heißt, die Leute kommen nicht nur wegen einem bestimmten Beitrag auf die Seite, sondern lesen in der Regel danach noch weitere Seiten. Das heißt für mich, dass ihnen der Content gefällt und ich ein gutes, zusammenhängendes Konzept habe.

Besucher Januar 2018Außerdem wird die Besucherkurve immer gleichmäßiger, wobei immer noch Peaks an Tagen mit neuen Beiträgen sind.

Besucher aus Google

Sehr neugierig schaue ich immer auf die Entwicklung meiner Besucher aus Suchmaschinen. Dies zeigt mir meine Sichtbarkeit bei Google mit meinen Artikeln. Umso mehr Besucher ich von Google erhalte, desto wertvoller schätzt die Suchmaschine meine Beiträge ein und rankt sie oben in den Suchbegriffen.

 

Die Anzahl der Besucher von Suchmaschinen ist von 341 (Dezember 2017) auf 676 gestiegen, also um fast 100%. Auf der einen Seite freut mich das sehr, da ich somit neue Besucher bekomme, welche eventuell noch nicht in den ganzen Facebook Gruppen drin sind.

 

Auf der anderen Seite sind rund 350 dieser 676 Suchanfragen das Wort „vermietertagebuch“ oder „vermieter tagebuch“. Da ist es klar, dass sie auf meine Seite kommen. Witziger weise wird mittlerweile auch nach „Alexander Raue Immobilien“ gesucht. Die Neugier der Menschen kennt keine Grenzen 😉

Beiträge

Im Januar habe ich wieder viel geschrieben, neun Beiträge. Eigentlich wollte ich etwas weniger schreiben, aber irgendwie sind mir ständig neue guten Themen eingefallen und die wollte ich schnell veröffentlichen. Redaktionsplan? Fehlanzeige 😀

 

Ich werde schauen, wie sich das in Zukunft entwickelt, ich will euch schließlich immer neuen Inhalt bringen und nicht jedes Thema dreimal bearbeiten. Am besten hat euch im Januar mein Anfänger Artikel gefallen. Kann ich verstehen, da dies anscheinend meine grösste Zielgruppe ist.

Lies: 6 gute Gründe, als Anfänger eine vermietete Wohnung zu kaufen

Am wenigsten wurde mein alter Beitrag zur Wohnung #20 gelesen. Kann ich ebenfalls verstehen, da dieser Kauf nicht vollzogen werden konnte. Ich habe überlegt diesen Beitrag zu löschen, will ihn aber der vollständigkeitshalber drin lassen. Daran sieht man, dass nicht jedes Investment klappt.
Lies: Meine Wohnung #20


Newsletter

Außerdem habe ich einen Newsletter eingerichtet. Ihr könnt euch gern eintragen, dann bekommt ihr immer eine Mail, wenn ich einen neuen Artikel veröffentliche. Das Ganze habe ich über Mailchimp realisiert. Musste ich mich ebenfalls einlesen, aber eigentlich ist das ganz leicht. Man muss nur einiges konfigurieren und bei jedem neuen Beitrag eine neue Mail customizen. Rechts auf der Seitenleiste (bzw. unten bei Handy) könnt ihr euch in den Newsletter eintragen.


Entwicklung AdSense Einnahmen

AdSense Januar 2018Die AdSense Einnahmen haben sie wie erwartet erhöht, da sich der Traffic auf der Seite erhöht hat. Allerdings ging nicht beides synchron. Während der Traffic um rum 63% angestiegen ist, sind die AdSense Einnahmen von 77,26 CHF auf 98,13 CHF nur um 27% angestiegen. Das dürfte hauptsächlich daran liegen, dass ich immer mehr Stammleser bekomme und diese leider weniger auf die AdSense Werbung klicken.

 

In den letzten Beiträgen habe ich mit verschiedenen AdSense Formaten rum gespielt und verschiedene Typen eingebaut. Dabei habe ich festgestellt, dass einige mehr und andere weniger gut funktionieren. Die Werbung muss natürlich ansprechend und zum Thema passend sein, sollte aber auch nicht nerven. Ein schwieriger Spagat, aber mit viel Potential zum Lernen.


Warum betreibe ich den Blog

Wie ihr es von mir kennt, leide ich etwas unter Perfektionismus und muss vieles strukturieren und planen. Bestes Beispiel sind meine Ziele für jedes Jahr. Vor kurzem habe ich mir ausführlich Gedanken gemacht, warum ich diesen Blog schreibe und alles zu Papier gebracht.

 

Es ist ein großer Unterschied etwas im Hinterkopf zu haben oder es tatsächlich aufzuschreiben. Man erkennt dann ganz interessante Sachen. Eventuell auch Sachen, deren man sich vorher gar nicht bewusst war und man sich vielleicht gar nicht eingestehen will. Ich habe eine kleines Brainstorming und eine Mindmap zu dem Thema „Ziele und Beweggründe für meinen Blog“ gemacht und es sind einige interessante Dinge dabei heraus gekommen.

 

Allerdings zu viele, als das ich sie hier nur kurz nennen möchte. Ich werde dazu im Februar ebenfalls einen eigenen Artikel schreiben und bin auf eurer Feedback gespannt.
Durch den Blog bekomme ich sehr viele Fragen, aber auch Feedback zu meinen Immobilien. Das freut mich ungemein, da ich so weiteren Leuten helfen kann, aber auch selbst sehr gute Ratschläge zu meinen Immobilien bekomme. Gerade letzteres baue ich wieder in neue Beiträge ein, sodass die Ratschläge allen weiter helfen. Win-Win für alle.

 

Außerdem merke ich, dass man sich für das Betreiben eines Blogs mit unglaublich vielen neuen Themen beschäftigen muss. Mal abgesehen vom Schreiben der Texte, muss man sich mit Layout, Bildern, Suchmaschinenoptimierung, Content Marketing und vieles mehr beschäftigen.

 

Momentan schaue ich extrem viele Videos lese Artikel zu dem Thema. Das ständige Lernen macht extrem Spaß, wenn einem der Bereich interessiert und einen praktischen Nutzen für das eigene Leben hat. Witziger Weise habe ich meine Freundin mit diesem Virus angesteckt, sie hat jetzt ebenfalls ihre eigenen Blog angefangen. Sobald es dort Content gibt, werde ich ihren Blog hier verlinken.


P2P Portfolio Entwicklungen

Nachdem ich im letzten Monat festgestellt habe, dass meine neue Plattform Robocash gut funktioniert, habe ich weiteres Geld auf die Plattform geschoben. Insgesamt 744€. Somit bin ich bei Robocash nun mit 1.744€ am Start und es wird sicherlich noch mehr.

 

Erfreuliches gibt es zu Bondora zu berichten. In der Vergangenheit sind einige Kredite ausgefallen und die wurden gegen die Zinsen verrechnet. Daraus ergab sich der Cash. Jetzt im Januar konnten einige der ausgefallenen Kredite eingetrieben werden. Wahrscheinlich russisch Inkasso. Dadurch habe ich diesen Monat Zinsen und Rückzahlungen aus ausgefallenen Kredite

Empfehlungslink: Bondora Plattform

Bondera Einnahmen Januar 2018Damit ist Bondera weiterhin meine stärkste Plattform und die Netto-Einnahmen bei Bondera sind immer noch die besten aller meiner 4 Plattformen. Ihr seht, abwarten und Tee trinken hilft bei Schwankungen am Aktienmarkt und bei P2P.

Lies: Mein P2P Zwischenfazit – Erfahrungen nach 9 Monaten


Reparaturen am Porsche




Im Januar musste ich mehrmals wegen meinem Auto in die Reparatur. Erst hatte ich einen großen Riss in der Frontscheibe wegen Steinschlag. Die Scheibe musste ausgetauscht werden, die Versicherung übernahm dank Vollkasko

 

Eine Woche später musste ich wieder hin, da der Rückspiegel an der neuen Scheibe nicht haftete. Es wurde ein Spezialkleber organisiert und jetzt hält der Spiegel wieder. Kosten übernahm die Porsche Garantie.

 

Porsche Boxster S Ersatzwagen Januar 2018Ein drittes mal musste ich hin, weil die Halterung meines Nummernschildes kaputt ging. Ich hatte sogar das Nummernschild verloren und de ganzen Prozess bei der Polizei und dem Straßenverkehrsamt gemeldet. Einen Tag später fand ich das Nummernschild auf unserem Firmenparkplatz und konnte somit Kosten und Verwaltung einsparen.

 

Für die Zeiten der Reparatur bekam ich wieder einen Ersatzwagen. Diesmal einen neuen Porsche Boxster der neuen Generation. War sehr interessant, da dieser nun mit Turbo ausgeliefert wird. Beschleunigung und Sound sind spürbar anders.

 


Interessante Immobilien Artikel

Ich möchte eine neue Kategorie in meinen Abschlussberichten einführen. Oft lese ich interessante Artikel zu Immobilen und weiß, dass diese Artikel sicherlich auch viele andere interessieren würde. Im großen, weiten Internet gehen sie aber oft unter. Daher werde ich für Immobilieninvestoren interessante Artikel hier verlinken.

 

Der erste Artikel beschreibt den Zusammenhang von Blockchain und Immobilienbranche anhand des Grundbuches. Sehr interessant und aufschlussreich mit Blick in die Zukunft.

Lies: Immobilien und Blockchain

Der Blogbeitrag zum Thema finanzielle Freiheit von Holger (zendeport.de) ist sehr interessant, da er das Thema völlig anders beleuchtet. Er sagt, warum finanzielle Freiheit eine Illusion ist und warum er sie nicht anstrebt. Sehr lesenswert

Lies: Finanzielle Freiheit ist eine Illusion

Im folgenden Video erklärt ein erfolgreicher Investor, wie er nach dem Kauf vieler Wohnungen mit der Konsolidierung umgeht.

Finanzierungen nach der Kündigung des Angestelltenjobs, Verkauf der Wohnungen und Investment in Aktien, Verkauf abgezahlter Wohnungen zum Erwerb neuer Wohnungen, Wechsel einer Kapitalanlage in die Selbstnutzung, usw. Viele sehr interessante Themen und mit guten Tipps. Das Interview wurde von Stefan Obersteller von geldbildung.de geführt.
Lies: Erfahrungen eines fortgeschrittenen Immobilien Investors

Please follow and like us:

8 Kommentare

  1. Schöne Entwicklung!
    Ich handhabe das mit der IHR so: aus meiner Sicht steht der Rücklage eine Verbindlichkeit in der Zukunft gegenüber. Also buche ich die IHR für meine interne Betrachtung quasi wie eine Rückstellung als Kosten. Muss etwas repariert werden, wird das aus den IHR Pool bezahlt – hat also keine Auswirkung auf die Sparquote. Ist die Rückstellung groß genug, kann die IHR reduziert werden, was sich sofort auf den investierbaren Cashflow auswirkt. Die IHR ist kein Investment, da sie dem Werterhalt des Grundkapitals dient. Die IHR für die Soarquote zu berücksichtigen ist mMn falsch, da sie ja zweckgebunden ist. Deswegen fließt die IHR auch nicht in meine Bet-Worth Betrachtung ein.
    Makes sense?
    Gruß
    Finanzr
    PS. Du hast mich inspiriert meinen Suchradius zu erweitern. Ich bin an einem MFH dran und versuche das mit 110% zu finanzieren…

    1. Danke für die Rückmeldung und es freut mich, dass ich dich inspirieren konnte. Viel Erfolg mit dem MFH!

      Deine Sichtweise der IHR ist sehr interessant. Werde ich nochmal drüber nachdenken. Aber dann müsste man viele andere Sachen ebenfalls raus rechnen wie Kredit und Hausgeld….

      1. Ja, Zinsen und Hausgeld kommen auch raus. Die Tilgung ist jedoch zum Aufbau von EK und damit positiv. Den höheren EK Anteil durch die Tilgung kannst du ja bei der nächsten Finanzierung statt Cash als Sicherheit hinterlegen. IHR und Hausgeld nicht. Deswegen rechne ich meine Immobilien mit 3% Tilgung. Zwar habe ich dann weniger Cashflow als bei 2% Tilgung, aber den getilgten Teil kann ich bei Folgefinanzierungen ja trotzdem als Sicherheit einbringen.

  2. „Wenn ihr eure monatliche Sparquote berechnet, wie handhabt ihr Entnahmen aus Rücklagen in eurer Statistik?“

    Da wir unsere Finanzen stark budgetieren (Urlaub, Auto, sonst. Ausgaben) sehe ich es genau so wie der finazr: Das ist kein Beitrag zur Sparquote, da uns das Budget absehbar wieder verlässt.

    Aus meiner Sicht und in meinem System sind nur die Raten zur Sparquote anrechenbar, die auch für Investitionen bestimmt sind (Sparpläne, Ansparen von EK zum Kauf von Immobilien, Investments in Einzelaktien). Ich unterscheide dabei nicht, welche Quelle die Einnahme hat. Jeden Monat laufen in meinem System „oben“ die Einnahmen (Dividenden, Überschüsse Miete, Zinsen, Gehalt, Gewerbe) ein und werden dann verteilt (monatl. Fixkosten, freier Konsumbetrag, Rücklagenbildung, Sparanteil). Damit liegen wir bei ca. 35%.

    Ich könnte die Zahl „pimpen“ und auch die Rücklagenraten hinzurechnen, wenn ich der Meinung wäre, dass die Sparrate mein grundsätzliches Sparpotenzial ausdrücken sollte. Ich finde meinen aktuellen Weg aber korrekter und ich weiß, dass ich auch in der Zukunft genug Budget für unerwartete Ausgaben besitze.

    Letztendlich sind das nur Zahlenspiele, ich denke Du musst mit Deinem selbstgewählten System zufrieden sein.

    Achso und falls Du ein wenig externe Unterstützung im Bereich SEO brauchst, maile mir einfach. Ich mach das beruflich 😉 #keepupthegoodwork

  3. Mieterverwaltung und Eigentumsübergang: Vereinbare doch einfach einen Vertragsbeginn ab Nutzen-/Lastenwechsel. Habe ich erst kürzlich von einer Verwaltung vorgeschlagen bekommen und habe es so unterschrieben.

    Mich würde das Thema P2P Kredite noch näher interessieren. Habe bisher 0 Erfahrung damit. Scheint aber vielversprechend. Welche Strategien verfolgst du bei den verschiedenen Plattformen?

  4. Das Sparquoten-Thema popt bei mir auch regelmäßig auf und so ganz sicher bin auch ich mir noch nicht, wie ich es handhaben soll. Bisher berechnete ich sie grob, indem ich von den Einnahmen alle Ausgaben (exkl. Darlehensrückzahlungen für Wohnungskredit) und Rücklagen (egal ob IHS oder private) abzog.
    Vorallem bei größeren Anschaffungen passte der Wert dann eigentlich nicht mehr, da er in einem Monat auch kleiner 0 gewesen ist und so eigentlich auch die Sparquote eines anderen Monats dadurch beeinflusst worden wäre. Daher gefällt mir die Idee von Stefan gut, wo man Ausgaben budgetiert und was dann noch übrig bleibt, als Sparquote hernimmt.

    Wie verwaltet ihr dies alles, „nur“ mit Excel? Ich verwende jGnash, derzeit aber rein zum Dokumentieren der Ein-/Ausgaben, es unterstützt Budgetierung auch, was ich aber bisher nicht genutzt habe.

    1. Hey Johannes, ich nutze „im Prinzip“ Excel. Allerdings müssen auf den Finanzplan 2 Personen zugreifen, so dass ich ein Google Drive Dokument pflege. Darin kann man dann parallel arbeiten, von überall drauf zugreifen und muss sich nicht damit rumschlagen, Dateien hin und her zu senden. Jeden Monat werden die Budgetanteile dann per Mausklick auf den neuen Monat kopiert. Mehr Arbeit ist es nicht.

  5. Hey Alex, ein schöner Report und transparent gestaltet. Mit Immobilien hab ich noch nicht wirklich was zu tun, doch die Videos von Alex Fischer Düsseldorf kenn ich auch. Würde auch sagen, dass fast jeder auf seine Videos gestoßen ist, der Informationen zu Immobilien-Investments sucht.

    Für mich persönlich finde ich deine P2P-, sowie Blog- und Nischen-Entwicklung recht interessant. Dein Experiment mit P2P-Krediten mit Hebel behalt ich im Auge. Super Sache und genauso risikoreich wie Immobilien. Bin mal gespannt wie es Ende 2018 mit diesen P2P-Investment aussieht. Hab mir mal deine Seite gespeichert. 😉

    Viele Grüße aus Leipzig

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.