abschluss dezember 2017

Abschluss Dezember 2017

Abschluss und Einnahmen Dezember 2017Das Jahr ging zu Ende und der Dezember war der bisher erfolgreichste Monat. Sowohl im Bereich meiner Immobilien als auch mit meinem Blog.

 

Insgesamt konnte ich das passive Einkommen vom November auf Dezember um 1% steigern.Allerdings wird ein grösserer Sprung im Januar/Februar dazukommen, wenn der Eigentumsübergang von meinem neuen Mehrfamilienhaus stattgefunden hat.

 

Inhaltsverzeichnis:
1) Meine 19 Eigentumswohnungen
2) Mehrfamilienhaus als Kapitalanlage
3) Die Seitenaufrufe vom Blog
4) Die Einnahmen vom Blog
5) Erneuerung des Bodens verschoben
6) Heizungs-Reparatur zu Weihnachten
7) Neue Wohnung ETW20 in Aussicht
8) P2P
9) Excel Kalkulations Tool
10) Weihnachten in Spanien und Portugal

Abschluss und Einnahmen Dezember 2017


Meine 19 Eigentumswohnungen

Bezüglich der Eigentumswohnungen ist viel Kleinkram passiert. Ich habe einen neuen Mieter für meine letzte, leere Wohnung (ETW12) gefunden, die junge Dame zieht zum Februar ein.

 

Außerdem wurde der Parkplatz von ETW12 neu vermietet. Somit habe ich alles voll und kann mich ganz auf neue Aufgaben konzentrieren. Vielen Dank an meine Maklerin, sie hat einen tollen Job gemacht.

 

Ab Januar bekomme ich für die fünf Wohnungen in meiner ETW10 jeweils 20€ mehr. Das macht zusammen 100€ pro Monat mehr. Leider habe ich heute bei der Überweisung gemerkt, dass noch nicht alle Mieter die Umstellung vollzogen haben. Es sind alles ältere Damen, da muss ich wohl nochmal nachhaken.

 

Außerdem habe ich eine interessante Mail bezüglich meiner ETW9 von einem Handwerker bekommen:

 

„…wir sind ja grade in der XXX im Treppenhaus. Meine Mitarbeiter haben mich angerufen und mir mitgeteilt, dass in der WEG XX mal jemand nach dem „rechten“ schauen sollte. Die Mieterin hat wohl die Wohnungstür aufgemacht und meine Jungs mussten fluchtartig die Etage verlassen und Lüften. Hier liegt der Verdacht nahe, dass die Mieterin entweder Hilfe benötigt oder ein Messi sein könnte. Wobei sie in diesem Falle auch Hilfe benötigen würde.“

 

Ich habe mich darauf bei der Mieterin erkundigt und sie sagte, dass alles in Ordnung ist. Sie hat mich noch zwei Mal angerufen und sich trotzdem entschuldigt. Damals bei der Besichtigung hat es etwas nach „Rentner“ gerochen, aber nicht übermäßig viel. Da habe ich schon ganz andere Sachen erlebt.


Mehrfamilienhaus als Kapitalanlage




Kurz vor Jahresende konnte ich mein erstes Mehrfamilienhaus als Kapitalanlage kaufen. Dazu hatte ich bereits ausgiebig geschrieben.

Im neuen Jahr sollen weitere Mehrfamilienhäuser her und ich scanne schon wieder den Markt.

Allerdings bin ich viel entspannter geworden. Ich habe gelernt, man muss einfach nur die Mails von immoscout bezüglich neuer Zinshäuser abwarten.

 

Irgendwann ist was Passendes dabei und dann heißt es schnell zuschlagen. Gerade Rendite Immobilien gehen viel schneller weg als teure Wohnungen zur Selbstnutzung.

 

Außerdem hatte die Finanzierung des Mehrfamilienhauses super einfach geklappt, was mich weiter beruhigt.

Lies: Mein erstes Mehrfamilienhaus


Die Seitenaufrufe vom Blog

Der Blog hat sich mit Zunahme der Beiträge ebenfalls explosionsartig entwickelt. Von November auf Dezember gab es eine Steigerung von 4.800 auf 16.490.

 

Das sind 343% Steigerung. Krass! Das zeigt mir, dass ihr meine Beiträge gerne lest und mit Freunden teilt.

 

Bei einem wordpress Blog bekommt man gute Statistiken. Folgende Grafik zeigt meine Seitenaufrufe im Dezember.

Abschluss und Einnahmen Dezember 2017

Sicherlich sind die Besucher über die Tage unterschiedlich verteilt, aber das ist normal. An den Tagen mit neuen Beiträgen habe ich über 1.000 Besucher, an den „normalen“ Tagen rund 300.

 

Eventuell kann ich etwas mehr Konstanz rein bekommen, indem ich einen Newsletter aufsetze oder meine google Rankings verbessere. Dafür beschäftige ich mich gerade viel mit seo tools für den Blog. Falls ihr einen eigenen Blog habt, würde ich mich über eine Verlinkung freuen.

Mein am meisten gelesener Beitrag im Dezember (2.132 Aufrufe): Ein Zinshaus kaufen

Mein am wenigsten gelesener Beitrag im Dezember (37 Aufrufe): Zwischenfazit 2017


Die Einnahmen vom Blog

Die Einnahmen vom Blog haben sich mit dem höheren Traffic ebenfalls verbessert. Die Empfehlungen von meinen gelesenen Büchern sind ungefähr gleich geblieben.

 

Allerdings habe ich am 5.Dezember mit google AdSense angefangen und die Einnahmen können sich sehen lassen.

Abschluss und Einnahmen Dezember 2017

Vielleicht wird der Blog irgendwann so erfolgreich, dass ich durch die Einnahmen des Blogs noch früher meinen normalen Job kündigen kann. Das hätte den Vorteil, dass ich mich noch mehr um die Immobilien kümmern und euch darüber schreiben könnte.

 

Dabei geht es weniger um die Höhe des Einkommens, sonder viel mehr um eine zweite konstante Einnahmequelle neben den Immobilien. Das sehen Banken sehr gerne und das hilft mir bei neuen Finanzierungen. Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt.


Erneuerung des Bodens verschoben

Ende letzten Jahres wollte ich den Boden einer meiner Wohnung erneuern. Ihr erinnert euch sicher an die hohen Kosten und mein Gemecker darüber. 

 

Lies: Abschluss November 2017

 

Der angepeilte Zeitraum war zu kurz, daher haben wir das Ganze auf Februar verschoben. Das passende Laminat ist bei Obi ausgesucht und nun wird die komplette Wohnung gemacht.

 

Momentan warte ich den Kostenvoranschlag vom Bodenleger ab.





Heizungs-Reparatur zu Weihnachten

Im Dezember musste die Warmwasser-Absperrung in einer Wohnung für 72,85€ repariert werden. Das ging schnell und ohne Probleme.

Viel kritischer war folgende Mail, die ich am 25.12. bekommen hab. Es betraf meine ETW11:

 

„Sehr geehrter Herr Raue,
Ich bitte vielmals um Entschuldigung dafür, dass ich Sie über Weihnachten stören muss. Ich war für 2 Tage außer Haus und bei meiner Rückkehr stelle ich fest, dass ein Rohr in der Küche undicht ist und die Küche dadurch untwasser stand.
Es wäre schön wenn sich ein Handwerker im dieses Problem kümmern kann. Der Kosten wegen auch gerne nach den Feiertagen. Ich wollte nur Bescheid geben, dass es eben bereits heute aufgetreten ist und nicht erst am 27.12.
Ich wünsche Ihnen ein frohes Fest, eine schöne Zeit und vielen Dank für Ihre Hilfe.“

 

Kurz darauf habe ich mit der Mieterin telefoniert und aus der undichten Stelle lief immer mehr Wasser. Der Hausmeister meinte, dass dies bald aufhören würde, da dann der ganze Kessel leer sei und die Heizung im ganzen Haus ausfallen würde.

 

Das wollte ich nicht riskieren, also haben wir einen Notfall-Klempner beauftragt, der das Ganze repariert hat. Rechnung wird die Tage kommen, ich bin gespannt.


Neue Wohnung ETW20 in Aussicht

Am 30.12. bekam ich folgende Mail in mein Postfach:

 

„Sehr geehrter Herr Raue,
von meinem Cousin habe ich erfahren, dass Sie seine Wohnung in Leipzig gekauft haben.
Namens und im Auftrage meiner Eltern, darf ich bei Ihnen anfragen, ob Sie Interesse an dem Kauf einer weiteren Wohnung in selbigem Objekt haben.
=> Es handelt sich um die Einheit W22, exakt derselbe Zuschnitt und Größe, wie die andere Wohnung, nur genau 1 Etage darüber, im 2.OG gelegen.
Bitte geben Sie mir per Email kurz Nachricht?
Besten Dank im Voraus.“

 

Das nenne ich mal glückliche Fügung. Bei der Wohnung des Cousins handelt es sich um meine ETW8, meine profitabelste Wohnung. Und nun will der Bruder die gleiche Wohnung zum selben Preis und selben Konditionen verkaufen.

 

Wir haben kurz telefoniert, Daten ausgetauscht und alles unter Dach & Fach gebracht. Ich habe ihm den Kaufvertrag und alle weiteren Dokumente von meiner ETW8 geschickt. Wir können fast alles übernehmen, nur die Namen des Verkäufers müssen ausgetauscht werden.

 

Der Mieter der Wohnung ist zum 31.12.2017 ausgezogen, der Verkäufer sucht einen Nachmieter. Da meine ETW8 vor genau einem Jahr neu vermietet wurde, weiß ich, dass mindestens der gleiche Preis erzielt werden kann. Vielleicht sogar mehr. Außerdem muss noch der Boden erneuert werden. Das macht ebenfalls der Verkäufer.

 

Somit ist das für mich sehr wenig Aufwand und minimaler Eigenkapitaleinsatz. Die Miet-Rendite liegt bei 9,4% und meine Bank dürfte mir einen besseren Kredit für die Wohnung geben. Ich Laufe des Monats werde ich mehr berichten können.


P2P

Mein P2P läuft momentan einfach so weiter und ich bekomme immer bessere Vergleichs-Daten. Dabei ist zu sehen, dass Bondora nicht mehr so stark wie früher ist. Bedingt durch die vielen Ausfälle ist die Kritik an Bondora berechtigt.

Robocash dagegen hat sich super entwickelt. Im Dezember knapp 14% Rendite inklusive Ausfall-Garantie. Ich werde wohl etwas umschichten und mehr bei Robocash investieren.




Lies: Mein P2P Zwischenfazit – Erfahrungen nach 9 Monaten


Excel Kalkulations Tool

Wie versprochen, habe ich neben dem Excel Tool für die Wohnungen auch das Excel Tool für das Mehrfamilienhaus hochgeladen.

Download: Immobilien Kalkulations Excel für Mehrfamilenhäuser


Weihnachten in Spanien und Portugal

Pünktlich zu Weihnachten bin ich nach Spanien geflogen und habe meine Freundin und ihre Familie in der Nähe von Sevilla besucht.

 

Das waren sehr schöne Ferien. Die Familie lebt in einem sehr kleinen Dorf, hat aber eine kleine Finca. Dort lässt es sich super auf der Terrasse und bei Sonnenschein schreiben.

Abschluss und Einnahmen Dezember 2017

Neben dem Schreiben waren wir viel wandern, haben Nachbarn getroffen und uns um die Tiere gekümmert. Von Hunden, Katzen, Pferden über Schafe, Schweine und Hühner gab es dort alles.

 

Eine sehr interessante Erfahrung für mich. Ich komme zwar selbst vom Dorf, hatte aber nie viel mit Tieren zu tun. Zusammen bei den Tieren kann man sehr viel Energie tanken. Und Bloggen 😉

 

Lies: Mit dem Blog Geld verdienen

 

Im Gegensatz dazu war unsere Reise nach Portugal das Stadtleben pur. Dort waren wir in Lissabon und hatten drei Tage Zeit zum Wandern und Anschauen der Stadt. Es ist sehr hübsch dort drüben. Und super günstig im Vergleich zur Schweiz. Sehr angenehm für einen Restaurant-Besuch nur 15€ für zwei Personen zu zahlen.

Abschluss und Einnahmen Dezember 2017

In Portugal haben wir eine Menge Weg-Strecke hinter uns gebracht, das Meer gesehen und die Aussicht über den Dächern genossen. Ich kann die Stadt wirklich empfehlen. Mit englisch kommt man gut durch.

 

Interessant fand ich die vielen Baustellen und runter gekommenen Häuser im Zentrum. Der Boden dürfte eine Menge wert sein, also frage ich mich warum einige Gebäude so zerfallen sind. Als Investor sieht man sofort interessante Möglichkeiten für Wohnimmobilien.

 

Vielleicht werde ich mich irgendwann mal an sowas ran wagen. Potential ist sicherlich viel vorhanden.

Lies:  Abschluss und Einnahmen Januar 2018

4 Kommentare

  1. Hallo Alexander,
    cooler Blog, habe heute gerade mal alle deine Posts durchgelesen :-).
    Motiviert selbst Gas zu geben!!!

    drei Fragen an dich:
    Wie viele Bücher gelesen und Videos angeschaut hast du vor deinem ersten Immobilien Investment genau?
    Was empfiehlst du? Reichen 2-3 der Standardwerke zum Thema und einige Youtube-Video Serien oder sollte es mehr sein?

    Außerdem interessiert mich deine Eigenkapitalrendite, die du insgesamt bei deinen Investments hast?
    Also nicht nur auf den positiven Cash-Flow bezogen sondern auf dein Vermögenswachstum gerechnet (Tilgung+positiver Cash Flow; mögliche Wertentwicklung der Immobilien bleibt unberücksichtigt)?

    Wie ist es mit einem Anschlusskredit am Ende der Zinsbindung, wenn das Angestellten-Netto Einkommen dann geringer ist? Angenommen ich habe jetzt ein gutes Angestellten Netto-Einkommen, aber in fünf Jahren bei Ende der Zinsbindung ein geringeres (weil z.B. jetzt die Frau noch arbeitet, dann aber Kinder geplant sind). Muss ich dann mit hohen Zinsen rechnen und eine längere Zinsbindung bei Abschluss wäre sinnvoller?
    (habe nur in deinem Post zum Immopreneur Kongress von Selle gelesen, dass es für neue Immobilien schwierig ist diese ohne gutes Angestellten Einkommen zu stemmen, aber wie ist es in Bezug auf die bereits bestehenden). Je nachdem würde das natürlich sehr meine gewählte Zinsbindungsstrategie beeinflussen.

    Lg
    Michi

    1. Hallo Michi,

      vielen Dank für das Lob. Es freut mich, wenn ich dich inspirieren konnte und du jetzt Gas gibst!
      Zu deinen Fragen:
      Am Anfang habe ich alle Videos von Alex Fischer verschlungen, das Buch von Jörg Winterlich gelesen und einige Bücher von Alexander Goldwein. Nach 3 Monaten fühlte ich mich fit und kaufte meine ersten drei Wohnungen.
      Zu den Themen Eigenkapitalrendite, KPIs und Statistiken werde ich demnächst einen ausführlichen Blogbeitrag schreiben und mein Portfolio beleuchten. Also schau hier ab und zu auf dem Blog vorbei.
      Zum Thema Zinsbindung für Investoren habe ich hier etwas geschrieben. Und ja, wenn sich deine Bonität ändert (ein Einkommen fällt weg), dann wirst du schlechtere Konditionen bei der Bank bekommen. Das ist unabhängig ob der Kredit gerade ausläuft oder er noch 10 Jahre läuft. Wenn die Bank während der Kreditphase merkt, dass sich deine Bonität signifikant geändert hat, kann sie Zusatzsicherheiten oder eine Nachbeleihung verlangen. Sprich die Kinderplanung schon bei der Kreditaufnahme an!

      Viele Grüsse,
      Alex

  2. Hi Alex, toller Blog! Ich bin gerade dabei meine erste Immobilie zu kaufen. Ich habe mich jetzt 3 Monate lang sehr intensiv mit der “Immobilien-Theorie” beschäftigt, jetzt geht’s an die Praxis 🙂

    Eine große Frage umtreibt mich allerdings derzeit: Wie hast du es geschafft in so kurzer Zeit so viele Immobilien von der Bank mit 100% finanziert zu bekommen?

    Ich habe ein normales angestellten Gehalt, eine gute Bonität und ca. 20 Tsd EK. Trotzdem sagte man mir schon bei zwei Banken, dass ich 100%-Finanzierungen maximal bis zu einer Gesamt-Darlehenssumme von ca. 500.000€ bekomme. Sprich maximal 5-7 Immobilien. Danach würde die Bank nur noch 80-90% Finanzierungen mitmachen. Oder ich bräuchte ein deutlich höheres Gehalt.

    Wäre mega mega (!), wenn du mir dazu mal deine Insights mitteilen könntest. Sprich: Wie bist du der Bank gegenüber mit der Finanzierung vorgegangen, um so schnell zu wachsen mit deinem Immobilienbestand.

    Ich danke dir & sende beste Grüße aus Hamburg 🙂
    Chris

    1. Kurze Ergänzung zu meinem Beitrag:
      Ich habe gesehen, dass du einige Immobilien mit 110% finanziert hast… Klar, damit ist schnelles Wachstum möglich 😉 Aber ich frage mich, wie du das hinbekommen hast, weil meine Bankgespräche bisher ergeben haben, das die Bank von mir die Nebenkosten als absolutes Minimum an Eigenbeteiligung erwartet und darüber hinaus eben nur bereit ist bis max. 400.000 – 500.000€ an Gesamtdarlehen bereitzustellen. Laut deiner Tabelle bist zu ja schon bei > 800.000€. Bringst du deine deine getilgten Immobilienanteile als Sicherheit mit ein oder hast du ein so hohes Gehalt?

      Nochmal danke 🙂
      Chris

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.