Monatsabschluss Februar 2019

Mein Cashflow und Rendite im Februar 2019

Im Februar ist eine Menge passiert bezüglich meinen Immobilien. Daher kam ich auch kaum zum Bloggen.

 

Der Kauf von 5 neuen Wohnungen, eine Komplettsanierung und zwei Wasserschäden ließen mich viel rotieren.

 

Dazu kommen Neuigkeiten zur Vermietung meines Porsches und der Untervermietung eines Zimmers in meiner Wohnung.

 

Außerdem habe ich einige neue gute Dienstleistungen für Vermieter testen können und ich war zu Gast in einem Podcast.

 

Mein Gesamtcashflow lag bei 3.509€ und mein Vermögen stieg um 18.762€.

 

Viel Spaß beim Lesen!

Cashflow Februar 2019
Cashflow Februar 2019
Vermögen Februar 2019
Vermögen Februar 2019

 

Inhalt
1) Reale Mieteinnahmen – Inklusive Leerstand und Renovierung
2) 5 Neue Wohnungen gekauft
3) Renovierung ETW10 – Mieterin geht ins Pflegeheim
4) Zweimal Wasserschaden
5) Ausgleichsbetrag für Stadtsanierung
6) Renovierung MFH2
7) Renovierung CHW1
8) Entwicklung meines Vermieterblogs
9) Update Vermietung Porsche
10) Selbstversuch – Vermietung eines Zimmer in unserer Wohnung
11) Räumung meines Problemmieters
12) Wohnungsschutzbrief gegen Mietnomaden
13) Frust und Segen der Digitalisierung bei Maklerplattform
14) Vermesser-Service vorm Notartermin
15) Mein Interview im Investor Stories Podcast von Daniel
16) Gelesene Bücher im Februar
17) Gute Artikel und Videos


Reale Mieteinnahmen – Inklusive Leerstand und Renovierung

Im Februar 2019 hatte ich eine Wohnung Leerstand (ETW10 nach Auszug Rentnerin und Renovierung) und zwei leere Parkplätze. Offenbar werden Parkplätze dort nicht benötigt.

 

Des Weiteren hatte ich diverse Renovierungen, wobei die Kosten erst im März in meiner Statistik erscheinen (ETW10). Einige Kosten nehme ich gar nicht in meine Statistik auf, da ich dort nur nach Bestand auswerte und Investitionskosten für neue Objekte gesondert ausweise (CHW2, MFH2, ETW18)

 

Außerdem hatte ich zwei Wasserschäden und hohe Gebühren für Bodenwertanhebungen durch Sanierungen der Stadt.


5 Neue Wohnungen gekauft

Am 12.2.2019 hatte ich den Notartermin für den Kauf von 5 neuen Wohnungen in Chemnitz. Anbei die Eckdaten der Wohnungen. Demnächst werde ich einen detaillierteren Beitrag zu der Standort-Strategie schreiben.

 

Lies: Details zu meinen 5 neuen Wohnungen in Chemnitz

 

Lies: Meine Standortstrategie – Warum ich in Chemnitz investiere


 

Renovierung ETW10 – Mieterin geht ins Pflegeheim

Renovierungsbedürftiges Wohnzimmer ETW10
Renovierungsbedürftiges Wohnzimmer ETW10

In meiner ETW10 habe ich eine Wohnung, die zum Ende Januar leer wurde. Die Mieterin war sehr alt und geht ins Pflegeheim. Sie wohnte fast 30 Jahre in der Wohnung und anscheinend wurde dort nie was gemacht. Daher war der Renovierungsaufwand enorm.

 

Die Kosten beliefen sich auf rund 7.000€, da die kompletten Tapeten runter mussten, die Wände gestrichen, neues Laminat verlegt, Installationen im Bad ausgetauscht und vieles erledigt werden musste.

 

Anbei beispielhaft zwei Bilder vom Wohnzimmer und Küche. Die Wohnung war komplett abgewohnt.

Renovierungsbedürftiges Küche ETW10
Renovierungsbedürftiges Küche ETW10

Zweimal Wasserschaden

Im Februar hat es mich gleich zweimal mit einem Wasserschaden erwischt. Beides hatte unterschiedliche Ursachen und beides Mal ist es ein Versicherungsschaden.

 

Der erste Wasserschaden erwischte mich im Ski-Lift, als mein Handwerker anrief, weil sich der Notdienst bei ihm meldete. Mein Handwerker war für die Renovierung der ETW10 zuständig (siehe oben) und hatte als einziger einen Schlüssel.

 

Es stellte sich heraus, dass ein Ablassventil in einem der Rohre defekt war und Wasser auslief. Das genaue Schadensausmaß ist noch nicht bekannt. Es wäre doppelt ärgerlich, da die Wohnung gerade frisch her gerichtet wurde. Zum Glück lief nichts in die Wohnung, sondern alles durch den Schacht in den Keller.

 

Der zweite Wasserschaden erreichte mich per Mail:

 

„…in Folge eines gerissenen Unterputzspülkasten Ihrer Eigentumswohnung (Mieterin XXX ist es zu einen Folgeschaden in der Wohnung selbst wie auch in der EG- Wohnung gekommen.
Es wurde erstmal Sicherheit vom Notdienst hergestellt, wir müssen jetzt für die Versicherung eine Schadensdokumentation mit Angeboten, Trocknung und Folgeschadenbeseitigung vorbereiten.
Der Austausch und Erneuerung des Spülkasten ist nicht versichert und obliegt Ihnen da Sondereigentum, derzeit kann Ihre Mieterin nur mit Wassereimer spülen, wir lassen Ihnen wenn uns vom Installateur ein Angebot zugeht dieses zukommen oder Sie beauftragen dann einen Handwerker Ihrer Wahl. Hinweis aber erst muss der Schaden für die Versicherung dokumentiert sein!“

 

Ich bin gespannt wie hoch die Kosten für die Reparatur ausfallen und wie die Kosten und die Behebung der Folgeschäden stattfinden.

 

Ich hatte 2018 schon mal eine Wohnung trocknen müssen und bis heute noch nicht die Kosten für die Mietminderung von der Versicherung zurück.


Ausgleichsbetrag für Stadtsanierung

Einige meiner Wohnungen liegen in Leipzig Stötteritz, einem Sanierungsgebiet. Die Sanierung ist mittlerweile abgeschlossen und die Bodenrichtwerte wurden angehoben.

 

Dafür möchte die Stadt natürlich einen Ausgleichsbetrag. Dieser liegt je nach Miteigentumsanteil bei rund 600€ pro Wohnung. Da ich in diesem Haus 5 Wohnungen und 4 Doppelparker habe, musste ich eine Summe von 4.966€ bezahlen. Ufff. In meiner Vermögensbilanz ändert sich nichts, da der Wert der Objekte um denselben wert steigt. Trotzdem sind rund 5.000€ weniger auf dem Konto nicht schön.

 

Zum Glück habe ich die Wohnungen damals so günstig gekauft, dass die Rendite trotzdem passt. Trotzdem kann der Fakt eines Sanierungsgebietes in eure Kaufpreisverhandlungen einfließen. Fragt den Makler/Verkäufer einfach nach, ob die Wohnung in einem Sanierungsgebiet liegt.


Renovierung MFH2

Renovierungsbedürftiger Boden MFH2
Renovierungsbedürftiger Boden MFH2

Eine Wohnung meines MFH2 hatte ich leer und renovierungsbedürftig übernommen. Der Boden brauchte neues Laminat, die Wände mussten gestrichen werden, ein Heizkörper im DG angebracht und ein paar Sachen im Bad repariert werden.

 

Ich kalkulierte am Anfang mit rund 10.000€ und ließ das von der Bank mitfinanzieren. Am Ende kamen knapp 7.500€ Kosten zusammen und nun kann die Wohnung neu vermietet werden.

 

Die restlichen 2.500€ des Bankkredites geht in die Instandhaltungsrücklage des Hauses für zukünftige Probleme.

 

Neuer Boden MFH2
Neuer Boden MFH2

Der Eigentumsübergang wird wahrscheinlich zum 1.4.2019 erfolgen und dann habe ich hoffentlich einen neuen Mieter oder zumindest einen unterschriebenen Mietvertrag,

 

Das Laminatverlegen war übrigens deswegen so teuer, da die kompletten Spanplatten unter dem Boden erneuert werden mussten. Da hatte der Vormieter schlecht gearbeitet und das Laminat/PVC/Teppich mit den Spanplatten verklebt.

 

Nach der Renovierung ist alles neu, einheitlich und wohnlich. Die Neuvermietung hat begonnen.


Renovierung CHW1

Fehlender Boden 2. OG links Wohnzimmer
Fehlender Boden 2. OG links Wohnzimmer

Die Wohnung CHW1 habe ich am 12.2.2019 gekauft, einen ausführlichen Bericht hatte ich schon geschrieben.

 

Die Wohnung war leer und es war kein Boden vorhanden. Dieser Umstand war im Kaufpreis eingepreist und daher musste ich den Boden erneuern.

 

Mein Handwerker hat am letzten Wochenende schönes Laminat gelegt und es kostete mich 1.619 € für 54,33 m². Von der Bank wurden 2.000€ Kosten für neues Laminat mit finanziert, da es wertsteigernd ist. Ich muss schauen, ob ich die Differenz an die Bank zurück zahle oder es auf mein Rücklagenkonto geht.


Entwicklung meines Vermieterblogs

Nachdem sich der Blog im Januar 2019 super entwickelt hat, ist er im Februar wieder etwas rückläufig.

 

Das liegt aber vor allem daran, weil der Februar weniger Tage hat und ich nur zwei neue Artikel veröffentlicht habe. Im Januar waren es noch fünf neue Beiträge.

 

Viel Spannendes gibt es auch nicht zu berichten, da ich durch die Arbeiten in meinem Bestand und durch die vielen Neuakquisen sehr viel zu tun hatte.

 

Seitenaufrufe Blog Februar 2019
Seitenaufrufe Blog Februar 2019

Ich hatte wenig Zeit zum Schreiben neuer Ratgeber, aber dafür ist dieser Abschlussbericht etwas voller. Ich würde sogar sagen, es ist mein längster Abschlussbericht jemals.

 

Die durchschnittlichen Seitenaufrufe waren mit 1.527 Aufrufen pro Tag trotzdem die zweit meisten Aufrufe seit Bestehen des Blogs. Das zeigt, dass ich immer unabhängiger vom wöchentlichen Posten werde und langsam eine kritische „Masse“ erreicht habe.

 

Durch einen einmaligen Sondereffekt hatte ich im Februar sehr hohe Blogeinnahmen, welche aber durch die einmaligen Sonderausgaben (Immobilien in Sanierungsgebiet) wieder aufheben.

 

Im vorletzten Februarwochenende hatten wir noch Besuch von einem anderen Investor-Pärchen aus Saarbrücken. Das ist sehr erstaunlich, da die beiden extra wegen einem Austausch von Erfahrungen zu uns bekommen sind.

 

Sie waren von meinem Blog so begeistert, dass wir uns ein ganzes Wochenende Zeit zum Quatschen genommen haben. Zwischendrin war noch etwas Wellness und Sightseeing in Zürich.

 

Am letzten Februarwochenende hatte ich noch einen kleinen Schockmoment bezüglich meines Blogs. Ich musste ein externes Plugin upgraden und danach war mein Blog gecrasht.

 

Das Plugin war fehlerhaft und hat quasi meinen ganzen Blog offline genommen. Man konnte nur noch die Seiten im Cache anschauen.

 

In meinem Adminbereich zum Deaktivieren des Plugins oder zum Einspielen eines Backups kam ich ebenfalls nicht mehr.

 

Zum Glück war der Support meines Hostings sehr gut. Sie haben Backup für den Ordner des Plugins eingespielt und danach funktionierte wieder alles. Durch den gezielten Backup ging nichts verloren. Außer das Vertrauen in das (kostenpflichtige) Plugin.

 

Zum Glück bin ich nicht so abhängig vom Lob wie Google, Facebook oder Amazon. Ein Tag offline bedeutet für die schon riesigen Verluste. Für mich nur einen Schreckmoment.

 

Vorbeugen kann man dem nur, wenn man eine Zwei-Systemlandschaft hat. Einmal zum Testen und einmal die Produktive Landschaft. Aber das wäre in meinem jetzigen Stadium mit Kanonen auf Spatzen geschossen.


Update Vermietung Porsche

Vor einiger Zeit hatte ich über die Vermietung meines Porsches geschrieben und die Zahlen offen gelegt. Jetzt wird es Zeit für ein kleines Update.

 

Lies: Den eigenen Porsche vermieten? Hier meine Zahlen und mein Fazit

 

Im Dezember und Januar hat niemand mein Auto gebucht und ich habe bis heute nicht raus gefunden wieso. Eventuell wollen die Leute im Winter und Eis kein Sportcabrio mieten. Ich habe einen befreundeten Investor gefragt, der seinen Audi RS5 und TT ebenfalls auf Sharoo anbietet. Bei ihm lief alles normal.

 

Ich hatte gedacht, dass eventuell meine Preise das Problem sind oder die Entfernung vom Züricher Stadtzentrum. Wenn man beispielsweise bei Airbnb eine Wohnung für eine Stadt sucht, dann zeigt es einem erstmal die Angebote im Zentrum und 1-2km Entfernung an.

 

Genauso läufts bei sharoo und mein Auto ist nicht im initialen Screen. Daran kann ich aber nichts ändern. Ich werde mein Auto nicht absichtlich irgendwo im Zentrum parken, schließlich brauche ich es ab und zu selbst.

 

Dann hat mir mein Kumpel gesagt, ich solle den Stunden- und Tagespreis runter setzen und dafür die KM-Pauschale hoch setzen. Ich habe den Tagespreis von 160 CHF auf 80 CHF runter gesetzt und den KM Preis von 0,70 CHF auf 1,89 CHF hoch. Beides hatte (vorerst) nichts gebracht.

 

Als nächstes habe ich den Text noch etwas gepimpt und rein geschrieben, dass die 80 CHF Tagespreis ein spezielles Winterangebot sind. Brachte auch nichts.

 

Das letztes kann ich mir nur vorstellen, dass ich noch kein „Poweruser“ bei sharoo bin, da mein Auto noch nicht so lange auf der Plattform ist, ich zu wenige Fahrten und noch kaum Bewertungen habe. Auf ähnlichen Plattformen werden etablierte Anbieter höher gerankt.

 

Nichts desto trotz gab es im Februar wieder fünf Buchungen, wobei eine Person dreimal hintereinander mein Auto gebucht hatte.

 

Sharoo Buchungen meines Porsches im Februar 2019
Sharoo Buchungen meines Porsches im Februar 2019

Insgesamt gab es Einnahmen 1.150 CHF (Provision bereits abgezogen), wovon ich rund 150 CHF für Benzin und 50 CHF Monatsgebühr abziehen muss. Bleiben rund 950 CHF für 549 gefahrene Kilometer. Macht 1,73 CHF pro KM Gewinn.

 

Interessant zu bemerken ist, dass der Großteil des Geldes wirklich über die KM kommt. Der geringe Stunden- und Tagespreis „lockt“ die Interessenten an und wenn sie einmal im Auto sitzen, gibt’s kein Halten mehr.

 

Ich werde diese Preisstrategie beibehalten und schauen, wie es sich entwickelt. Durch meine Langzeitvermietung im November 2018 hatte ich bereits so viel eingenommen (2.660 CHF), dass alle Kosten von Sharoo für 2 Jahre gedeckt sind (monatliche Grundgebühr von 50 CHF).

Sharoo Buchungen meines Porsches im Februar 2019
Sharoo Buchungen meines Porsches im Februar 2019

Bei den Mietern frage ich nun explizite nach den Feedbacks nach, sodass mein Angebot für neue Mieter interessanter wird. Social proof halt 😉

Rezensionen Sharoo
Rezensionen Sharoo

 

Link: Mein Porsche auf Sharoo mieten

 

Im Übrigen ist mir bei der ganzen Beschäftigung mit diesem Thema mal wieder bewusst geworden, wie viel mich das Auto pro Monat kostet. Stattliche 1.238€, ohne es bewegt zu haben. Nur falls jemand auf die Business-Idee kommt, einen Porsche zu vermieten.

 

  • Leasing / Finanzierung: 750€
  • Versicherung 145€
  • Steuern 45€
  • Garage 113€
  • Service (mind. alle 2 Jahre) 145€
  • 2x Reifenwechsel pro Jahr (Sommer/Winter) 40€

 

Mittlerweile gab es auch den ersten Schaden am Auto zu verzeichnen. Der Fahrer meines Autos musste einem auf seiner Fahrbahn entgegen kommenden Auto (Überholmanöver) ausweichen und hat dabei den Bordstein berührt.

 

Es gab Beschädigungen am Reifen und der Felge. Er hat alles richtig bei Sharoo samt Fotos gemeldet und mich per Whatsapp informiert. Danach ist der Fall bei der Mobiliar Versicherung gelandet und wir warten auf Rückmeldung.

 

Ich denke, es muss das Rad hinten rechts ausgetauscht und von der Versicherung bezahlt werden. Mein Autohaus meinte, dass die Reparatur der Felge rund 500 CHF kostet.

 

Die Versicherung hat mittlerweile bestätigt, dass sie den Schaden zahlt und ich werde die Reparatur beim Wechsel auf Sommerräder machen lassen.


Selbstversuch – Vermietung eines Zimmer in unserer Wohnung

 

Nachdem wir während des Gran Canaria Urlaubs unsere Wohnung über booking.com und Airbnb vermietet hatten, waren wir sehr von der sharing Idee angetan.

 

Lies: Mein Erfahrungsbericht für Gran Canaria

 

Unsere Wohnung ist 100 m² groß und hat 4 Zimmer. Wir haben bewusst eine große Wohnung gemietet, um später Platz für die Kinder zu haben.

 

Zimmer auf Airbnb vermietet
Zimmer auf Airbnb vermietet

Nichts desto trotz ist ein Zimmer momentan etwas ungenutzt. Daher wollten wir dieses Zimmer auf Airbnb vermieten.

 

Sicherlich ist es etwas außerhalb der eigenen Komfortzone ein Zimmer in der eigenen Wohnung an Fremde zu vermietet, aber wir wollten es gerne probieren. Ich hatte durch meine Studienzeit ja schon genug WG-Erfahrung.

 

Wir gingen sehr pragmatisch an die Sache heran. Wir vermieten die Wohnung 1x und schauen, wie wir uns dabei fühlen.

 

Nachdem das Zimmer bei Airbnb online stand, gab es ein paar Anfragen, aber keine Buchung. Schlussendlich bekamen wir unsere erste Buchung für eine Nacht an ein Pärchen zum Valentinstag machen.

 

Während das Pärchen da war, waren wir uns aber nicht sicher, ob es nur ein Versehen war. Schließlich will man einen romantischen Valentinstag zu zweit und nicht mit einem anderen Pärchen in einer Wohnung verbringen. Wir hatten die Vermutung, dass sie eventuell gedachte haben, das sie das ganze Apartment und nicht nur ein Zimmer haben.

 

Aber sei es drum. Das Pärchen war einen Tag da und wir haben 91.95 CHF verdient. Für uns war es keine große Umstellung oder Belastung, also werden wir damit weiter machen. Ganz getreu dem Motto „Gold aus Scheiße machen“.

 

Einer zweiten Buchung gab es noch von einem Pärchen, welche für ein Konzert nach Zürich kam und für 3 Tage eine Unterkunft brauchte. Sie blieben vom Samstag bis Dienstag, wobei sie die meiste Zeit auswärts waren und die Wohnung nur zum Schlafen nutzten.


Räumung meines Problemmieters

 

Zerstörte Wohnung
Zerstörte Wohnung

Die Räumung meines Problemmieters – welcher momentan im Knast sitzt – hat am 13.2.2019 stattgefunden. Die Polizei war ebenfalls vor Ort und hat noch ein paar Drogen gefunden.

 

Die Schlösser wurden alle getauscht und die Familie des Mieters hat doch noch eine Möglichkeit der Lagerung gefunden. Sie haben die Möbel abgeholt und ich habe ein Problem weniger.

 

Leider ist das Laminat hinüber und muss komplett ausgetauscht werden. Außerdem hatte der Mieter alle Steckdosen und Lichtschalter abgebaut und geklaut. Mal schauen, ob diese nur ersetzt werden müssen oder der Elektriker rein muss.

 

Das Gas wurde aufgrund von Schulden verplombt und abgestellt – hier müssen wir mit den Stadtwerken reden, ob der Zähler wieder freigeschalten wird.

 

Die Kaution bleibt einkassiert und ich bin gespannt auf die Abschlussrechnung. Da kommt mit Handwerker, Reparaturen, Anwalt, Gerichtsvollzieher und Mietausfall einiges zusammen. Wenn alles durch ist, werde ich nochmal einen ganzen Beitrag mit einer Zusammenfassung und allen Details schreiben. Eventuell dient es dem ein oder anderen als Mahnung und/oder als Leitfaden für die Lösung solcher Probleme.


Versicherung gegen Mietnomaden

 

Nachdem die Story zu meinem Problemmieter fast abgeschlossen ist und ich ihn endlich aus der Wohnung habe (Räumungsklage), hat mich ein Leser meines Blogs auf eine interessante Dienstleitung aufmerksam gemacht. Die Gebäudeversicherung samt Mietnomadenschutz.

 

Mit dieser Versicherungspolice kann man sich unter anderem für Gebäudebeschädigungen durch Mietnomaden absichern. Die Kosten sind umlagefähig und können wie bei jeder Versicherung über die Nebenkostenabrechnung auf die Mieter umgelegt werden.

 

Das wäre in meinem Falle ganz praktisch gewesen, da ich durch meinen Mietnomaden die komplette Wohnung renovieren muss.

 

Lies: Mehr Infos zur Versicherung und Mietnomaden

 

Für weitere Informationen oder und individuelle Fragen schreibt bitte Michael Asmus unter Michael.Asmus@vtp.devk.de an.


Frust und Segen der Digitalisierung bei Maklerplattform

 

Jeder, der schon mal eine Exposé durchgeschaut und weitere Informationen vom Makler angefordert hat, kennt es: Die behinderten Widerrufsbelehrungen und Einverständniserklärungen.

 

Manchmal muss ich bis zu drei Formulare ausdrucken, ausfüllen und unterschreiben. Je Einzelfällen muss ich auf jedes Formular erneut meine ganzen Kontaktdaten eintragen.

 

Wenn man viele Immobilien kaufen will, kann das ganz schön frustrierend sein.

 

Glücklicherweise sind einige Plattformen mit der Digitalisierung schon weiter und sie verschicken nur noch einen Link per Mail, durch dessen Klicken man sein Einverständnis erklärt und dann direkt zu den Unterlagen kommt. Nix Formulare und gleich zu den Dokumenten. So muss das sein.

 

Auf der anderen Seite hatte ich gestern wieder den Fall, dass ich drei Mal die selbe standardisierte Mail mit einem Exposé Link bekam und meine individuellen Fragen nicht beantwortet wurden.

 

Gerade bei einem Mehrfamilienhaus brauche ich die Mieterliste und will Informationen zum Reparaturstau. Leider gab es auf dem Link nur ein paar Informationen und ein standardisierter Knopf zum Ausmachen einer Besichtigung.

 

Direkt mit dem Makler Kontakt per Mail aufnehmen? Fehlanzeige. Diese Softwarelösungen so standardisiert, dass der Nutzer manchmal auf der Strecke bleibt.

 

Schade für mich und den Makler, da er dann eine standardisierte Absage von mir bekommt und uns beiden eventuell ein Deal durch den Lappen geht.

 

Die Immobilienbranche ist in der Digitalisierung noch sehr jung und es herrscht eine Menge Verbesserungsbedarf. Ich bin gespannt, wie es in 5 oder 10 Jahren aussieht und bin voller Zuversicht.


Vermesser-Service vorm Notartermin

In 2018 hatte ich einmal das Problem, dass ich eine Wohnung wegen falscher m² Angabe nicht kaufen konnte. Ich hatte den Notar bereits mit dem Kaufvertragsentwurf beauftragt, als heraus kam, dass die Wohnung rund 10% kleiner war als angegeben.

 

Danach wollte ich den Kaufpreis um 10% herunter handeln, da ich 10% weniger Kaltmiete und somit 10% weniger Rendite hatte. Der Verkäufer ließ sie nicht drauf ein und der Deal platzte. Ich musste trotzdem die 800€ für den Notar bezahlen.

 

Im Februar hatte ich einen ähnlichen Fall. Die angebotene Wohnung war gut und lauf Eckdaten des Verkäufers rentabel. Trotzdem machte er an allen Ecken und Enden Stress. Sowohl der Makler als auch ich waren sehr genervt.

 

Ich hatte ein ungutes Gefühl beim Verkäufer und rechnete damit, dass er mich bei der m² Angabe bescheißen will. Die m² wurden nie durch den Makler verifiziert. Also ließ ich in den Kaufvertrag folgenden Satz mit aufnehmen:

 

„Die Wohnfläche wird vom Verkäufer mit 73m² angegeben. Sollte die tatsächliche Wohnfläche nachweislich um mehr als 5% geringer ausfallen, ist der Kaufpreis im gleichen Anteilsverhältnis zu reduzieren und vom Verkäufer dem Käufer zu erstatten.“

 

5% haben wir deshalb als Grenze genommen, um genug Spielraum zu haben und keinen Stress wegen irgendwelchen Kommawerten zu haben.

 

Danach habe ich meinen Sachverständigen mit dem Aufmaß beauftragt. Er bietet die Vermessung der Wohnung für 249 € an und ist sehr schnell.

 

Link: Aufmaßservice deutschlandweit vom Sachverständigen

 

Als Ergebnis gibt es eine Wohnflächenberechnung, BGF und BRI, einen Grundriss und ein 3D Model. Ein super Service, da ich keine Ahnung vom Vermessen habe und nicht extra zum Ausmessen zur Wohnung fahren wollte. Außerdem ist das Dokument gut für meine Ablage, falls es mal jemand braucht (Bank oder Käufer).

 

Link: Aufmasservice Musterbeispiel

 

In diesem Fall war alles (fast) in Ordnung. Die Wohnfläche beträgt 71,53 m² und somit ist die Abweichung im Rahmen. Die Wohnung wird im März gekauft und ich habe ein gutes Gewissen. Hätte ich damals von diesem Aufmaßservice gewusst, hätte ich mir viel Geld gespart und eine gute Wohnung für weniger Geld bekommen.

 

Wenn ihr ebenfalls meinen Sachverständigen für eure Aufmaße buchen wollt, dann gebt den Gutscheincode „Vermietertagebuch“ im Auftragsformular bei Partner-ID ein. Dann bekommt ihr wie ich 10€ Rabatt.

 

Link: Auftragsformular zum Aufmaßservice


Mein Interview im Investor Stories Podcast von Daniel

 

Daniel betreibt den sehr interessanten Podcast Investor Stories und im Februar war ich bei ihm zu Gast.

 

Es ging um das Thema Investieren, Finanzen, Mindset und vor allem um Immobilien. Daniel hat mich mit vielen Fragen gelöchert und ich stand im Rede & Antwort.

 

Ich spreche über meinen Start als Investor, meine Ziele, meine Erfolge & Misserfolge, mein Portfolio und wie ich meine Mutter zu investieren in P2P gebracht habe.

 

Insgesamt ein sehr interessantes Gespräch und ein tolles Interview. Zur Podcastfolge gelangst du über folgenden Link oder hörst dir den Podcast hier direkt im Beitrag an.

Link: Alexander Raue im Investor Stories Podcast


Gelesene Bücher im Februar

 

Der reichste Mann von Babylon

Dieses Buch ist ein typisches Buch für das finanzielle Mindset und sehr unterhaltsam geschrieben. Es beschreibt die Gesetzte des Geldes und verknüpft es mit Geschichten aus dem alten Babylon. Beispielsweise das monatliche Sparen von mindestens 10%.

 

Empfehlungslink: Der reichste Mann von Babylon – Auf Amazon ansehen

Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und es hat viel Spaß gebracht. Viel Neues habe ich nicht gelernt, was aber daran liegt, dass ich schon viel in diesem Bereich gelesen habe und kenne.

 

Einzig das vierte Gesetzt das Geldes wurde mir nochmal deutlich. Es zeigt, dass man keine zu großen Risiken eingehen darf und sich immer an Vorbilder halten soll.

 

Das Café am Rande der Welt
Über dieses Buch habe ich schon häufig gelesen und viel Gutes gehört. Außerdem kannte ich bereits den Autor, dessen Buch „The big Five“ ich förmlich verschlungen habe.

 

Empfehlungslink: The big five for life – Auf Amazon ansehen

 

Dieses Buch ist ebenfalls ein Buch über finanzielles Mindset und sehr interessant geschrieben. Am wichtigsten fand ich die Geschichte vom Fischer, welches in dem Buch näher beschrieben wird.

 

Die Geschichte zeigt deutlich auf, dass wir im hier und jetzt leben sollen, anstatt alles in die Zukunft zu schieben. Es hinterfragt kritisch, ob wir wirklich all den Reichtum und den Konsum brauchen oder ob wir bereits jetzt mit weniger Geld und mehr Zeit glücklich sein können. Das Kapitel war sehr inspirierend und lässt mich meine Ziele nochmal überdenken.

 

Empfehlungslink: Das Café am Rande der Welt – Auf Amazon ansehen


Gute Artikel und Videos

Eine gute Seite über das Bloggen mit vielen hilfreichen Tipps:

 

https://problogger.com/

 

Ein gutes Interview mit einem Profiinvestor

Ein gutes Video zur finanziellen Freiheit

Ein toller Beitrag für digitale Nomaden – Die besten Hotspots inklusive Kosten und Erfahrungsberichten

https://wirelesslife.de/hotspots-digitale-nomaden/

16 Kommentare

  1. Interessanter Artikel. Was mich wundert ist wo auf einmal fast 6.000€ Einnahmen über den Blog herkommen? Das fällt im Vergleich zu allen Vormonaten ganz schön aus der Reihe 😊

  2. Hallo Alex,
    könntest Du irgendwann mal etwas genauer auf die Renovierungen eingehen? Mich interessiert z.B. wie Du aus der Ferne die Handwerker beauftragst, Begehungen durchführst, diese in die Wohnungen lässt, zwischendurch vorbeischaust damit diese nichts falsches Renovieren und du die Abnahme machst?
    Bisher habe ich mich sehr davor gescheut Immobilien anzuschauen bei denen in sehr naher Zeit absehbar ist dass (größerer) Handlungsbedarf ist. Leider fliegen damit natürlich auch einige interessante Angebot direkt raus.
    Über mehr Informationen dazu würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße
    Harald

    1. Hallo Harald,

      das mit dem Renovieren ist ein Zusammenspiel zwischen Handwerker und Makler. Der Handwerker bekommt vom Makler den Schlüssel, renoviert und gibt den Schlüssel wieder an den Makler. Der Makler prüft die ausgeführte Arbeit, gibt mir Rückmeldung und vermietet dann die Wohnung neu. Der Makler will die Wohnung schnell und mit möglichst wenig Aufwand vermieten. Das geht bei einer intakten Wohnung besser. Also wird er mir sagen, wenn irgendwas nicht stimmt und repariert werden muss.

      Beste Grüße,
      Alexander

      1. Hallo Alexander,

        vielen Dank für die Antwort. Verstehe ich das dann richtig, dass der Makler den Handwerker auch beauftragt? Oder inwiefern weiß der Makler genau was du dort renovieren möchtest (auch welche Materialien, Beläge etc verwendet werden sollen)?

        Beste Grüße
        Harald

        1. Nein, ich beauftrage den Handwerker und oft sind es Sachen die gemacht werden, wenn die Neuvermietung ansteht. Daher kann man beides miteinander verbinden.

    1. Gesamtvermögen 1.481.782 € abzüglich Schulden 1.352.515 € ergibt Vermögen von 129.266 € . Das Vermögen im Januar 2019 war 110.505 €. Also ist der Vermögenszuwachs 18.762 €

  3. Hallo Alexander,
    ich verfolge deinen Blog schon eine ganze Weile und bin von deiner Arbeit ganz begeistert.
    Was sich mir nicht ganz erschließt ist, das du die Wohnungen immer nur 5 Jahre finanzierst? Bei der niedrigen Tilgung ist doch nach 5 Jahren der Schuldenberg noch fast genauso hoch?!

    Was machst du denn, wenn die Zinsen jetzt unerwartet stark ansteigen? Dann bleibt kein positiver Cashflow mehr und du zahlst monatlich drauf!

    Wie sicherst du dich dagegen ab?

    Sorry, falls du diese Frage schon einmal beantwortest oder etwas dazu geschrieben hast, habe aber bislang nichts gefunden.

    Gruß
    Matthias

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.