Cashflow März 2019

Monatsabschluss März 2019 – Einnahmen, Cashflow und Entwicklung

Cashflow März 2019
Cashflow März 2019

Der Monat März 2019 war wie eine Achterbahn. Auf der einen Seite ist viel Grund zum Jubeln, aus der anderen Seite auch Grund zum Heulen.

 

Der Blog hatte Rekordeinnahmen von 3.104€, die Immobilien ein Minus von 11.942€.

 

Außerdem habe ich mit YouTube begonnen und wieder zwei neue Wohnungen gekauft.

 

Viel Spaß beim Lesen meines Abschlussberichtes für März 2019.

Vermögensentwicklung März 2019
Vermögensentwicklung März 2019

Inhalt
1) Reale Mieteinnahmen – Cashflow inklusive Leerstand und Renovierung
2)Tief rote Zahlen durch Renovierung meiner Immobilien
3)Vom Handwerker verarscht – Reparatur 2.000€ zu teuer
4)Zwei neue Eigentumswohnungen in Chemnitz gekauft
5)Entwicklung, Besucher und Einnahmen meines Vermieterblogs
6)Vermietertagebuch YouTube Kanal und erste Videos
7)Hoch bezahlte SAP Stelle mir gegenüber frei
8)Gelesene Immobilien & Finanzbücher im März
9)Lesenswerte Artikel und interessante Videos


Reale Mieteinnahmen – Cashflow inklusive Leerstand und Renovierung




Was mein Immobilienportfolio angeht, so war der März 2019 ein tiefroter Monat. Ich habe Einnahmen von 2.896 € erwartet, aber es wurden – 11.942€ daraus. Das liegt an den hohen Reparaturen und dem Leerstand von 3 Wohnungen.

 

Zwei der Wohnungen konnte ich zum 1. Juni neu vermieten, wobei ich in einer Wohnung noch einen kostenintensiven Umbau durchführen muss. Dafür bekomme ich aber auch 80€ mehr Kaltmiete.

 

Die dritte Wohnung ist die Problemmieter-Wohnung, welche Grund auf neu saniert werden muss. Momentan habe ich andere Prioritäten und muss die Renovierung hinten anstellen.

 

Insgesamt muss ich den Neukauf von Wohnungen stoppen, da ich meinen Bestand in Ordnung bringen muss. Es stehen und standen viele Reparaturen / Sanierungen an. Ich will das hinter mich bringen. Das dafür verwendete Eigenkapital kann ich natürlich nicht für den Neukauf von Objekten benutzen.


Tief rote Zahlen durch Renovierung meiner Immobilien

Wie oben bereits geschrieben, war der März 2019 tief rot. Das lag an folgenden Kostenpunkten:

  • 1.084€ Leerstand von 3 Wohnungen
  • 6.997€ Sanierung ETW10 nach Auszug Mieterin
  • 248 € Austausch eines Badlüfters in ETW6
  • 272€ Austausch Spültisch-Mischbatterie in ETW18
  • 140€ Austausch Kugelhähne ETW13
  • 838€ Reparaturen von 4 Gasthermen im MFH1
  • 5.113€ Komplettaustausch Gastherme im MFH1
  • 147€ Räumungskosten Gerichtsvollzieher MFH1

 

Wie ihr seht, sind Immobilien nicht immer ein passives Einkommen und man braucht eine gute Instandhaltungsrücklage(IHR). Bei mir hat die Rücklage diesen Monat nicht gereicht und ich musste aus meinem Einkommen nachschießen.

 

Daher brauche ich dringend eine Konsolidierungsphase, um meinen Bestand auf Vordermann zu bringen und meine IHR wieder zu füllen. Eventuell muss ich auch den monatlichen Beitrag zur IHR erhöhen.

 

Lies: Wieviel Instandhaltungsrücklage braucht man pro Monat


Vom Handwerker verarscht – Reparatur 2.000€ zu teuer




Für den Austausch einer Gastherme in meinem MFH1 wurde ich ordentlich vom Handwerker verarscht. Leider habe ich das erst zu spät realisiert. Bei ihm kostete die Gastherme 2.000€ mehr als im Internet.

 

Der Handwerker kauft nicht im Internet, weil er nicht für die Ware garantieren kann und dann haftbar ist, falls etwas passiert. Das kann ich nachvollziehen, aber bei gekaufter Ware beim Hersteller kann das auch immer was passieren. Also eine Alibi-Ausrede.

 

Mir zeigt es wieder, dass man ordentlich Preise vergleichen  und mehrere Angebote einholen muss. Außerdem darf man nicht blind auf seine Verwaltung vertrauen. Die bringen oft nur ein (ungeprüftes) Angebot von ihren Handwerkern im Bestand. Mehr Infos dazu und die konkreten Zahlen gibt es im folgenden Video.


Zwei neue Eigentumswohnungen in Chemnitz gekauft

Am 11.3.2019 hatte ich wie angekündigt den Notartermin für zwei weitere Wohnungen in Chemnitz. Der Termin verlief wie immer sehr flüssig und etwas Plausch mit dem Notar. Leider musste ich eine halbe Stunde  warten, da die Personen vor mir nicht aus dem Quark kamen.

 

Die neuen Objekte befinden sich in den Stadtbezirken Sonnenberg und Gablenz. CHW6 und CHW7 sind dazu gekommen.

 

Meine Kalkulation für die CHW6 sieht wie folgt aus.

Kalkulation CHW06
Kalkulation CHW06

 

Die Wohnung wurde vorher vom Eigentümer möbliert vermietet, aber die Möbel waren nicht mehr hübsch. Wir ließen sie entsorgen. Zusätzlich mussten die Wände gestrichen und etwas Kleinkram gemacht werden. Das kostete in Summe 1.000€, was von der Bank mitfinanziert wurde.

 

Aussenfoto CHW06
Aussenfoto CHW06
Wohnzimmer CHW06
Wohnzimmer CHW06

 

Meine Kalkulation für die CHW7 sieht wie folgt aus.

Kalkulation CHW07
Kalkulation CHW07
Aussenfoto CHW07
Aussenfoto CHW07
Wohnzimmer CHW07
Wohnzimmer CHW07

Bei der reinen Kalkulation bin ich mir etwas unschlüssig, da der Bodenanteil mit 31% für eine Wohnung sehr hoch ist und damit viele Steuern anfallen. Das macht die ganze Rechnung kaputt. Wenn ich aber davon ausgehe, dass ich in den ersten Jahren keine Steuern zahle, dann bleiben rund 35€ mehr pro Monat übrig.

 

Lies: Als Immobilien Investor keine Steuern zahlen

 

Bei dieser Wohnung bezahlte der Verkäufer die Kaufnebenkosten. Ich muss eine Renovierung durchführen, wobei Boden, Wände und eine Tür neu gemacht werden. Ich habe 2.000€ dafür veranschlagt und das wurde von der Bank mitfinanziert. Als Miete wurde vorerst mit 4€/m² kalkuliert.

 

Lies: Kaufnebenkosten auf den Käufer umlegen  – Eine meiner 6 Strategien ohne Eigenkapital zu finanzieren

 

Wenn ich beide neuen Wohnungen in meine Übersicht aufnehme, dann sieht mein Portfolio wie folgt aus:

Immobilienportfolio Anfang April 2019
Immobilienportfolio Anfang April 2019

Die Gesamtsumme unten ist die Summe über alle Objekte, wo ich bereits Eigentumsübergang hatte. Also ohne die Chemnitzer Wohnungen (blau markiert).

 

Ich habe noch eine weitere rentable Wohnung in Chemnitz auf den Schirm, wo nächste Woche die Besichtigung ansteht. Der Besichtigungstermin zog sich lange hin, da es sehr schwer war mit der Mieterin einen Termin auszumachen.

 

Danach hatte mein Gutachter 2 Wochen Urlaub. Zum Glück reservierte ich mir die Wohnung und die Maklerin hielt sie mir frei, da ich schnell eine Kaufzusage gemacht habe und eine Finanzierungsbestätigung vorlegen konnte.

 

Lies: Gutachter deutschlandweit

 

Unabhängig davon, ob ich diese Wohnung kaufe, werde ich danach eine kleine Pause machen und mein Portfolio konsolidieren. Es stehen einige Reparaturen und Sanierungen an. Selbst die unrentable Wohnung von meinem Drogenmieter werde ich sanieren, da ich nach langer Diskussion im Forum gemerkt habe, dass Leerstand keine Option ist.

 

 

Insgesamt bin ich dann bei 42 beziehungsweise 43 Wohnungen und sehr kurz vor meinem mittelfristigen Ziel von 50 Wohnungen.

 

Lies: 50 Wohnungen in 10 Jahren kaufen


In zwei Wohnungen die Miete erhöht, einmal Auszug

Im November 2018 hatte ich drei neue Wohnungen in Leipzig gekauft. Im Februar 2019 war der Eigentumsübergang und direkt danach habe ich die Miete erhöht. In ETW16 von 270€ auf 290€ (+7,4%) und in ETW17 von 192,25€ auf 220€ (+14,4%).

 

Beide Mieter haben ohne Probleme der Mieterhöhung zugestimmt, wobei es einem Mieter egal war, da er direkt danach die Kündigung eingereicht hat. Allerdings nicht wegen der Erhöhung, sondern wegen Nachwuchs und dem Bedarf nach einer größeren Wohnung.

 

Lies: Wie mache ich eine Mieterhöhung? Hier meine best practice


Entwicklung, Besucher und Einnahmen meines Vermieterblogs

Der Monat März war der erfolgreichste Monat für meinen Blog. Sowohl die Besucherzahlen sind wieder angestiegen, als auch die Einnahmen.

 

Entwicklung Blog die letzten 12 Monate
Entwicklung Blog die letzten 12 Monate

Um die Ladezeit meines Blogs zu verbessern, habe ich einige Plugins raus geschmissen. Unter anderem, das JetPack Plugin, woraus ich meine bisherigen Statistiken genommen habe.

 

Daher greife ich nun auf meine Google Analystics Statistiken zurück, welche generell immer tiefere Zahlen als das JetPack Plugin auswerfen. Bisher habe ich nicht herausgefunden wieso das so ist, aber am Ende zählt die Entwicklung.

 

Anhand dieser Grafik kann man die Entwicklung der Besucherzahlen für die letzten 12 Monate erkennen. Sieht nach einem guten und konstanten Anstieg aus.

 

Seitenaufrufe Blog März 2019
Seitenaufrufe Blog März 2019

Die meisten Besucher (39%) kommen aus dem „direct Bereich“, das sind meine Stammleser. Auf dem zweiten Rang (33%) kommen die Besucher, welche Google zu mir schickt.

 

Auf Rang (17%) drei kommen meine Besucher aus Facebook, Instagram, YouTube, usw. Zu guter letzt folgen Besucher (10%), die über Links von anderen Seiten kommen.

 

Wie immer gibt es Spikes an Tagen, wo ich neue Beiträge veröffentliche. Das ist normal. Aber auch hier findet immer mehr eine Glättung durch die Google Besucher statt.

 

Bei den Einnahmen bin ich diesen Monat durch die Decke geschossen. Ich habe meinen bisherigen Rekord (November 2018) von 2.190€ deutlich geknackt.

 

Insgesamt standen 3.104€ im März 2019 zu Buche, was hauptsächlich den höheren Einnahmen aus meinen Büchern und Downloadpaketen zu verdanken ist.

 

Downloadpaket Vermietertools: Excel Vorlagen und Musteranschreiben für Vermieter

 

Cashflow Blog
Cashflow Blog

Die hohen Einnahmen habe ich sofort genutzt, um weiter in meinen Blog zu investieren. Seit zwei Wochen ist das Vermietertagebuch auf YouTube vertreten und dafür habe ich mir neue Ausrüstung gekauft.

 

Anschauen: Vermietertagebuch auf YouTube

 

Anfänglich habe ich noch mit Webcam und Headset aufgenommen, jetzt ist ein Schnittprogramm (Camtasia), Kamera (Canon M50) und Mikrophone (Rode VideoMic Pro) dazu gekommen. Der YouTube Kanal soll sehr groß werden und dafür möchte ich guter Qualität liefern. Daher soll es nicht an der Ausrüstung scheitern.

 

Die hohen Einnahmen im März haben mir ein großes Lächeln ins Gesicht gezaubert und ich möchte mich bei euch allen bedanken. Ich habe die Grenze von 3.000€ geknackt, welche ich mir als Ziel für Ende 2019 gesetzt hatte.

 

Lies: Meine Ziele für 2019

 

Ich hoffe, ich kann dieses Level halten oder eventuell sogar noch steigern. Das würde nämlich bedeuten, dass ich meinem Ziel eines „ausreichenden Ersatzeinkommens“ für meinen Job immer näher komme.

 

Als erste Konsequenz werde ich meinen Angestelltenjob Mitte des Jahres auf 80% reduzieren und jeden Mittwoch zuhause bleiben. Das bedeutet für mich zwei Sachen. Erstens habe ich mehr Freiheit von meinem normalen Job und zweitens habe ich mehr freie Zeit für mein Vermietertagebuch.

 

Lies: Warum finanzielle Freiheit?

 

Ich werde diesen freien Tag nicht auf der Hängematte verbringen, sondern einen Tag komplett in mein Vermietertagebuch stecken und weitere Beiträge/Videos produzieren. Das kommt natürlich euch zugute, da ich durch die höheren Einnahmen mehr Zeit für guten Content habe. Win-Win sozusagen.

 

Sicherlich wird diese Reduzierung auf 80% Arbeitszeit im Job erstmal eine Testphase und ich muss schauen, wie es sich für mich anfühlt. Schlussendlich wird das heißen, dass ich von 8.368 CHF netto Arbeitslohn auf monatlich rund 6.700 CHF sinken werde. Also rund 1.673 CHF weniger, was rund 1.450€ sind.

 

Gerade vor dem Hintergrund meiner vielen Sanierungen in meinem Immobilienportfolio ist das eine Hausnummer. Sollte ich damit nicht klar kommen, kann ich jederzeit wieder auf 100% gehen. Laut meiner Chefin sind wir flexibel.


Vermietertagebuch YouTube Kanal und erste Videos

Youtube Kanal Vermietertagebuch
Youtube Kanal Vermietertagebuch

Am 23.3.2019 habe ich mein erstes YouTube Video für das Vermietertagebuch veröffentlicht. Ich war zwar letztes Jahr schon mal zu Gast in einem YouTube Interview, aber selbst hatte ich noch kein eigenes Video gemacht.

 

Nach einem sehr ausführlichen und intensiven Gespräch mit dem Sparkojote habe ich mich entschlossen ebenfalls ein paar Videos zu machen.

 

Im Bereich YouTube und Videos bin ich komplett neu, aber ich lerne schnell dazu. Ich möchte versuchen alle meine Beiträge auch in Video-Format zu veröffentlichen.

 

Außerdem werde ich öfters FAQs auf dem Kanal veröffentliche, da dies im Videoformat einfacher geht.

 

Die ersten 13 Videos sind auf dem Kanal veröffentlicht und mit jedem Video werde ich besser. Die technische Qualität wird immer besser und insgesamt fühle ich mich immer wohler vor der Kamera.

 




Außerdem habe ich neue Ausrüstung gekauft. Neue Kamera, Micro und Schnittsoftware. Damit ist die Qualität von Bild und Ton tausend mal besser. Die ersten Videos waren von der Qualität echt grottig. Aber jeder fängt mal klein an 😉

 

Anfangs war es etwas ungewohnt in eine Kamera zu sprechen, vor allem bei längeren Beiträgen, wo ich mit vielen Zahlen hantiere. Die kann man sich nicht alle auswendig merken.

 

Außerdem tendiere ich dazu, in das Display anstatt in die Linse zu schauen. Es sieht aus, als ob ich schiele. Aber auch das gewöhne ich mir ab.

 

Bei den kurzen Videos beantworte ich immer Fragen von meinen Lesern aus den Kommentaren, Emails und Coachings. In dem Video kann ich sehr frei reden und direkt aus dem Nähkästchen plaudern. Wenn es thematisch passt, schneide ich Grafiken oder Zahlen aus meinen Excels mit ins Video. Dieses Format ist für mich bisher das Beste.

 

Meine Top drei Videos der letzten drei Wochen – gemessen auf Aufrufen – waren folgende:

 

Wenn euch die Videos ebenfalls gefallen, würde ich mich über ein Abo von euch freuen. Bitte denkt daran das Glockensymbol zu aktivieren, dann werdet ihr immer über neue Videos informiert.


Hoch bezahlte SAP Stelle mir gegenüber frei

In meinem letzten Video hatte ich erklärt, wieso ein hohes Einkommen wichtig für ein schnelles Wachstum im Immobilien Portfolio ist. Jetzt gibt es eine neue Möglichkeit.

 

Ein Kollege aus meinem SAP Team hat gekündigt und wir suchen Ersatz für ihn. Die Stelle heißt «Senior Wirtschaftsinformatiker für SAP FI/CO mit Workflow und CFM».

 

Wenn das für dich interessant ist, dann kannst du mir schreiben und ich leite dir die genaue Stellenausschreibung der Allianz Suisse weiter. Dein Arbeitsplatz wäre genau mir gegenüber. Die Bezahlung der Stelle ist wie folgt:

  • Fixes Gehalt: 110.000 CHF – 120.000 CHF
  • Jährlicher Bonus: 10.000 CHF – 15.000 CHF

Gelesene Immobilien & Finanzbücher im März

Mein Blogger Kollege Dominik hat ein Finanzbuch über seine wichtigsten Tipps zu Finanzen geschrieben. Das Buch ließt sich flüssig und gibt viele Tipps und Erfahrungen aus Dominiks Leben preis. Für jeden sind 1-2 Tipps dabei, die bei den eigenen Finanzen helfen.

 

Buchempfehlung: Dominik Fecht – Finanzhacks für Berufseinsteiger: Was Du unbedingt über Finanzen wissen musst und Dir niemand in der Schule oder Universität beibringt!

 

Mein Blogger Kollege Vincent von Freaky Finance hat ein Anfängerbuch zu P2P geschrieben. Ich selber bin in P2P investiert und habe mir alles selber angelernt. Dieses Buch ist eine gute Abkürzung und bringt dir die Basics bei. Außerdem gibt’s viele Tipps, Praxisbeispiele und Grafiken.

 

Buchempfehlung: Vincent Willkomm – Das 1×1 der P2P-Kredite – Wie du richtig in Privatkredite investierst

 

Ich selber hatte letztes Jahr mit P2P angefangen und meine Investments mit Kredit gehebelt. Dadurch gabs teilweise über 75% Rendite. Mein Fazit zu dieser Strategie könnt ihr im folgenden Beitrag nachlesen

 

Lies: Zwischenfazit zu meinem Hebeln von P2P Krediten


Lesenswerte Artikel und interessante Videos

 

Youtube Video: Tolles Haus für 24 Millionen. Ich glaub, da schlage ich morgen zu

Youtube Video: Speed up your wordpress site – Sehr viele Tipps und Tools

Youtube Video: Der einfachste Weg für wordpress backups

22 Kommentare

  1. Hey Alex,

    Google Analytics erfasst die Besucherzahlen per Javascript. Wer einen AdBlocker aktiviert hat, fällt unter den Tisch.

    JetPack erfasst die Besuche auf deinem Server. AdBlocker haben darauf keine Auswirkung.

    Deshalb sind die Zahlen in JetPack immer größer.

    JetPack verursacht allerdings tatsächlich sehr häufig Ladezeitenprobleme, weswegen du genau richtig gehandelt hast.

    Viele Grüße
    Marcel

    1. Hallo Marcel, danke für die Erklärung. Das bringt Licht ins Dunkel. Für mich ist eine bessere Ladezeit aber auch wichtiger als eine höhere Besucherzahl.

  2. Hallo Alexander,

    ja die Problemmieter und Renovierungen die nicht vorhersehbar sind haben mir auch schon des öfteren die Laune verdorben.
    Ich habe 9 Immobilien und manche seit 24 Jahren Vermietungen. Jahrelang hat man nur die üblichen Reparaturen (mal 100 mal 150 Euro) aber leider auch unregelmäßig sehr viel mehr.
    Bei mir war 2016 ein schlechtes Jahr, bei 4 Wohnungen Schäden, insgesamt 22.000 Euro das versaut die Rendite erheblich.
    Ich habe bei mir bemerkt, dass auch gerne mal der, ich nenne es mal „Waschmaschinen/ Trockner/Kühlschrank“ Effekt eintritt (alles geht gleichzeitig kaputt) .
    Wenn man sehr viele Wohnungen gleichzeitig kauft steigt meines Erachtens auch das Risiko das man in kurzer Zeit viel Rücklage braucht, das ist immer sehr ärgerlich da das Geld nur rumliegt.
    Aber jetzt zu etwas erfreulicherem, deinen Blog finde ich spitze, es gibt nichts vergleichbares was ich regelmäßig lese und die Videos finde ich ebenfalls sehr gut (ich lese aber lieber), was mich zu einer Frage treibt, wie schaffst du das alles?
    Dein Tag hat ja auch nur 24 Stunden und ich gehe mal davon aus, dass auch du schlafen musst.
    Respekt von meiner Seite dafür.

    Lg Chris

    1. Hallo Chris,

      danke für deine tolle Einschätzung. Ich sehe das komplett genauso. Manchmal läufts mega, dann wieder mal kacke. Dafür braucht man eine sehr gute Rücklage oder eine gute Bonität für Modernisierungskredite bei der Bank. Oder beides. Ich hoffe einfach durch die große Streuung eine bessere Risikoverteilung zu haben. Zumindest die kleinen Schäden relativiert das. Küchen vermiete ich momentan kaum, daher bleibe ich von solchen Defekten verschont. Vielleicht wird das in der Zukunft anders.
      Zum Zeitaufwand mit meinen Immobilien hatte ich schon ein Video gemacht: https://www.youtube.com/watch?v=T5tq_v1Olrk Mit dem Blog ist das ähnlich, wobei ich da kaum etwas outsorcen kann. Zum Glück muss ich wenig recherchieren, da ich alles selbst erlebe und nur dokumentieren muss. Ich mache das in de Mittagspausen, Abend nach der Arbeit und am Wochenende. Man braucht wirklich eine eiserne Disziplin und eine verständnisvolle Frau. Heute bin ich beispielsweise 7Uhr aufgestanden und habe die Beiträge und das Video formiert, obwohl Samstag ist. Am Anfang heißt es halt Gas geben. Irgendwann – wenn die kritische Masse erreicht ist – dann läuft es besser. Dann verteilt sich der gute Content fast von selbst und ich habe mehr Freizeit für den Blog, da ich meinen Job gekündigt habe. Im Grunde kann man wie die meisten Experten sagen: Am Anfang sind es 4-5 Jahre richtig durchknüppeln und kaum Freizeit. Danach dafür aber umso mehr. Und wenn das Thema Spaß macht und man das Licht am Ende des Tunnels sieht, dann hält man durch. Bei den Nischenseiten hatte ich beispielsweise nach 2 Monaten wieder aufgehört, weil es null Spaß macht.

      Beste Grüße,
      Alexander

  3. Hallo Alex,

    finde es ebenfalls bemerkenswert wie du Gas gibst.

    Kritisch sehe ich Dein Vorgehen in Chemnitz. Was in Leipzig noch gut funktionieren kann, auch wenn es da schon die entsprechende Mieterklientel anzieht, in unterdurchschnittlichen Lagen zu investieren, sehe ich an Standorten wie Chemnitz sehr kritisch. Wenn Du in Chemnitz zu 4€ pro qm Miete vermietest, solltest Du Dir darüber bewusst sein, was eine so geringe Quadratmetermiete hinten raus bedeutet. Das dadurch ungünstiger werdende Verhältnis zu den Bewirtschaftungskosten wird sich neben den in Stadtteilen wie Chemnitz Sonneberg existierenden Leerstandsrisiko, schlechtere Aussicht auf Wertsteigerung und Mietsteigerung langfristig negativ auswirken. Du merkst es ja diesen Monat auch bereits, wie wichtig es ist eine angemessene IHR zu haben bzw. zu bilden.
    Auch ich investieren an einem Standort der mit Chemnitz vergleichbar ist. Da aber nur in den besten 3 Stadtteilen in denen ich Mieten von >= 5,50 € pro qm Miete erreihen kann und das Leerstandsrisiko deutlich kleiner ist. Darüber hinaus achte ich sehr auf den zustand der Objekte zum Kaufzeitpunkt.

    Ich glaube Du hattest ja auch einmal von Deinem Gespräch mit Christian Marchner gesprochen, der zu Standorten und Lagen eine noch wesentliche eindeutigere Meinung hat.

    Beste Grüße Florian

  4. Warum gibst du nicht noch 2-4 weitere Monate Gas, machst die 50 voll und fängst danach an zu Konsolidieren?
    Lass die eine Wohnung doch 6 Monate leer stehen und renoviere sie danach. Die 1500e (?) weniger Mieteinnahmen sollten doch kein so großes Problem sein.

    Dann kannst du einen Haken hinter dein Ziel machen und viel wichtiger, du hast dann auch deutlich mehr Zeit dich etwas aktiver um die Renovierungen zu kümmern, da du keine Zeit mehr für Akquise brauchst.
    Also Augen zu und durch. Und sobald du dein Ziel mit den 50 Einheiten erreicht hast, benötigst du auch kein EK mehr für weitere Käufe. Dann sieht das alles schon viel entspannter aus. Passt auch besser in deinen Zeitplan mit der Arbeitszeit Reduzierung.

    Du sparst doch eine eigene IHR an. Wie hoch ist die denn aktuell?

      1. …und das kann je nach Zustand und Baujahr als Rücklage für das Sondereigentum gerade so reichen nach meiner Einschätzung. Wenn man die Komplette Verwaltung abgibt, Alex macht die Mitverwaltung ja selbst, man Mietausfallrücklagen, Steuern, Zinsen und angemessene Tilgung bei 100% Finanzierungen mit berücksichtigt bleibt auch bei 10-Prozentern nicht mehr all zuviel CF übrig.

        Wobei ich auch die Tilgung als Vermögensaufbau seht schätze.

  5. Die Frage ob leerstand oder nicht sollte sich auch ein bisschen an den 15% orientieren. Wenn Du die mit der Wohnung erreichst würde ich da lieber etwas warten.

    Zu den Handwerker-Einkäufen : Ich hatte das zu Beginn auch, habe dann immer auf die www preise verwiesen. Sicher habe ich Verständnis wenn eine Therme ein paar Euro teurer ist vor Ort aber nicht in den Sphären. Nachher haben wir uns geeinigt und sind bei einem Preis knapp über den INet raus gekommen.

    1. Hallo Mat, danke für den Tipp.

      Du hast vollkommen recht, die 15% sind wichtig. Zum Glück ist diese Wohnung Teil meines Mehrfamilienhauses, welches 230.000€ gekostet hat. Daher kann ich bis 34.500e netto in die Wohnung stecken, bevor es nicht mehr als Werbekostenpauschale absetzbar wäre.

      Bezüglich teurer Handwerker werde ich demnächst auch nach günstigeren Preisen suchen. Der Arbeitslohn hatte ja gepasst.

      VG Alex

  6. Mich würde interessieren ob du CHW06 schnell wieder vermietet bekommen hast?
    Ich war auch an der Wohnung dran, hatte sie sogar besichtigt und u. a. aufgrund des Leerstands letztendlich abgesagt.

    1. Hallo Christoph,

      die Wohnung CHW06 ging vor einer Woche in die Vermietung, weil sie noch gestrichen werden musste. Ich sage dir bescheid, sobald ich sie vermietet habe. Die Maklerin meinte, dass die Wohnung recht gut ist und sie ein gutes Gefühl hat. Wir werden sehen 😉

      VG Alex

  7. Hallo, ich sehe das als Nutzer mit den YouTube Videos eher kritisch. Ich lese oft nebenher bei meiner Familie und da kann ich Videos nunmal nicht so aufmerksam verfolgen wie einen Text bei dem ich jederzeit den Faden wieder aufnehmen kann. Alles was Du auf YouTube packst ist für mich also verloren. Das Thema Habdwerker Abzocke mit Gasthermen hätte mich auch interessiert. Hab gerade 4 austauschen lassen…

    1. Tut mir leid das zu hören, aber daran kann ich nichts ändern. Ich werde nicht pro Blogbeitrag ein YouTube Video machen und auch nicht anders herum.

      Die Videos sind in der Regel 10 Minuten lang, da wirst du sicherlich 1x pro Woche eine halbe Stunde finden. Und selbst wenn nicht, dann geht davon die Welt nicht unter. 😉

  8. Wo gibts denn diese grandiosen Zinssätze? Ich nehme an, Du hast die Wohnungen nicht einzeln finanziert, solche Zinssätze sind für Darlehen unter 50.000 € doch kaum möglich?!

    Liebe Grüße

    1. Richtig, ich habe in Paketen finanziert.
      Paket 1: CHW1, CHW2 und CHW3
      Paket 2: CHW4 und CHW5
      Paket 3: CHW6 und CHW7

      jetzt habe ich noch eine einzelne interessante Wohnung in Chemnitz für rund 30.000€. Da will die gleiche Bank schon 1,6% wegen Mindermengenaufschlag.

  9. Hi Alex,
    hast du einen Artikel, auf dem du deine Blogeinnahmen genauer erklärst? Vierstellig ist eine super Hausnummer… ich habe einen recht gut besuchten Blog, aber habe große Probleme, daraus Einnahmen zu generieren, das würde mich mal interessieren.
    VG und Danke im Voraus,
    Alex

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.