Ferrari 488 Pista

Abschluss und Einnahmen März 2018





Der März war ein sehr guter Monat. Sowohl mein Blog als auch mein P2P werfen gutes Geld ab und stabilisieren sich immer mehr als Einkommensquelle neben den Immobilien.

 

In diesem Monat habe ich zum ersten Mal die 50%-Schwelle geknackt, ein Zeitpunkt zum Feiern. Wenn es so weiter geht, bin ich in 2 Jahren finanziell frei.

Cashflow März 2018

Inhaltsverzeichnis

1) Sparquote Januar 2018
2) Wohnung #14
3) Immobilien über Empfehlungen
4) Reparaturen in meinen vermieteten Immobilien
5) Mietminderung
6) Kündigung wegen Schimmel
7) Besucher Blog
8) Blogbesucher von Google
9) Entwicklung Blog Einnahmen
10) Immobilien Investment Beratung
11) Entwicklung meines P2P Portfolios
12) Steuererklärung 2016 ist endlich fertig
13) Besuch auf dem Autosalon in Genf
14) Meine nächsten Event Besuche


Einnahmen März 2018 – Als Podcast zum Anhören (15:15 min)


Sparquote Januar 2018

Die Sparquote hat sich ebenfalls erhöht, was hauptsächlich an weniger Ausgaben und an dem zweiten Monat mit Bonuszahlungen liegt.

Sparquote März 2018
Meinen Bonus von rund 9.000CHF lasse ich mir verteilt auf drei Monate auszahlen, da ich so weniger Progression bei der Steuer habe.

 

Nichtsdestotrotz haben wir Flugtickets nach Costa Rica und viele Kleidungsstücke gekauft. Ich hoffe, im nächsten Monat werden sich die Ausgaben wieder normalisieren.


Wohnung #14

Seit Dezember 2017 stand ich in den Verhandlungen über eine Wohnung (off Market). Die Besorgung der Dokumente und die Renovierungen haben etwas gedauert. Der Notartermin ist Anfang April.

 

Somit kann ich meinen ersten Kauf für 2018 verbuchen. Mehr Infos dazu im passenden Beitrag.

 

Lies: Erster Immobilienkauf in 2018 – Meine Wohnung #14


Immobilien über Empfehlungen




In diesem Jahr merke ich immer mehr, dass ich Immobilien über Empfehlungen angeboten bekommen.

 

Das ist natürlich super, da ich die Immobilien teilweise off Market  und somit zu günstigen Preisen und ab und zu ohne Makler bekomme.

 

Neben den direkten Immobilien-Angeboten bekomme ich auch weitere Kontakte und erhoffe mir dadurch ebenfalls gute Deals. Beispielsweise hat mir mein Banker – bei dem ich selber 7 Immobilien finanziert habe – Mitte März folgende Mail geschrieben:

„Hallo Herr Raue,

ich hoffe es geht Ihnen gesundheitlich gut.

da Sie mich auf ihrem Blog weiterempfehlen und einige Anfragen bereits für die Interessenten und auch für mich einen entsprechenden Mehrwert gebracht haben, möchte ich Ihnen etwas Gutes tun.

Bereits seit über einem Jahr arbeite ich mit einer sehr netten Maklerin und Gutachterin zusammen, die Sie von ihrem Blog bereits kennt und auch von ihrem Stammtisch in der Schweiz gehört hat.

Diese Maklerin kann Ihnen womöglich, die eine oder andere Immobilie in Deutschland zu guten Konditionen verschaffen. Sie können neben den bereits vorhandenen Maklern, ihr persönliches Netzwerk für die Immobiliensuche ausbauen.

Wenn Sie mit Frau S* telefonieren oder sich per E-Mail austauschen, bestellen Sie bitte schöne Grüße von mir.

Viele Grüße“

 

Lies: Finanzierungen deutschlandweit

 

An dieser Stelle bewahrheitet sich die Aussage, dass man erstmal viel Geben muss und später automatisch viel zurückfließt. Sei es durch Geld, Deals oder Kontakte. Man tut anderen etwas Gutes und dadurch wird man in guter Erinnerung behalten.

 

In einer anderen Mail hat die Hausverwaltung eines meiner Objekte mich angeschrieben, dass sie von einem Verkäufer aus demselben Haus angeschrieben wurden und ob ich nicht Interesse an einer weiteren Wohnung hätte.

 

Da die Verkäufer/Makler nun auf mich zukommen, habe ich bessere Karten und kann bessere Konditionen aushandeln. Das zeigt ebenfalls, dass das eigene Netzwerk in der Immobilienbranche automatisch wächst und sich automatisch neue Gelegenheiten auftun.

 

Darum fällt es Profis immer einfacher als den Anfängern. Das darf man aber nicht als Ungleichheit oder etwas Schlechtes, sondern muss man  als Bonus sehen. Wenn man sich als Anfänger bemüht, dann bekommt man irgendwann die Kontakte und die guten Deals als Bonus oben drauf.


Reparaturen in meinen vermieteten Immobilien

Am ersten Märzwochenende fand der Austausch des Bodens in meiner Glesiener Wohnung statt. Am Ende wurden es 1.781,30 Euro für den Austausch des ganzen Bodens in der Wohnung. Statt 23,25 qm² wurde jetzt die ganze Wohnung mit 60qm² neu verlegt.

 

Das ist natürlich eine Menge Geld, aber auch eine Menge Holz. Ich bin froh, dass das Thema durch ist. Vor allem weil die Mieter nicht kooperativ waren und die Wohnung nicht frei geräumt hatten. Wäre der Bodenleger nicht so weit angereist, wäre er gleich wieder abgedüst.

 

Außerdem hatten die Mieter noch einige Sonderwünsche wie das Entfernen der Türschwellen, weil die ältere Dame durch ihre Gesundheit sehr eingeschränkt ist und die Stolpergefahr entfernen wollte.


Mietminderung

Wie in einem anderen Beitrag geschrieben, hatte ich diesen Monat meine erste Mietminderung wegen Baulärm – insgesamt 2x 72€. Den Bauherrn werde ich auf Schadensersatz anfragen. Ich bin gespannt, was dabei rauskommt.

Lies: Meine erste Mietminderung durch Baulärm


Kündigung wegen Schimmel




Ein sehr kurioser Fall bezüglich einer meiner Wohnungen spielt sich seit Ende Februar ab.

 

Die Hausverwaltung hat mich angerufen und gesagt, dass ihnen ein Anwaltsschreiben meiner Mieter mit fristloser Kündigung auf Grund von Schimmel vorliegt.

 

Ich war sehr verwundert. Erstens ist die Verwaltung nicht zuständig, die Schreiben sollten an mich gehen. Das wissen die Mieter eigentlich.

 

Zweitens höre ich zum ersten Mal von dem Schimmel und bekam keine Gelegenheit, mich darum zu kümmern.

 

Die Mieter begründeten es damit, dass der Schimmel in der Wohnung bereits beim Vormieter auftrat, welcher nur oberflächlich überstrichen wurde und sie somit arglistig über den Zustand der Wohnung getäuscht wurden. Der feuchte Keller und ein Plakat an der Außenwand seien baulich Schuld an den Schimmel. Da die Frau schwanger ist, müssten sie jetzt sofort raus, also Sonderkündigung.

 

Dass die Mieter seit fast einem Jahr von dem Schimmel wissen, sich aber nie bei mir gemeldet haben, scheinen sie wohl zu vergessen. Außerdem ist die Wohnung komplett zugestellt, riecht streng nach Tieren und Zigarettenrauch. Außerdem schafften es die Mieter trotz mehrfacher Aufforderung nicht, mir ihre Kündigung zuzustellen.

 

Für mich ein klarer Fall von Menschen, die ihr Leben nicht auf die Reihe bekommen und die Schuld auf andere abschieben. Die Hausverwaltung, meine Maklerin und der Gutachter sehen das genauso.

 

Trotzdem beschäftigt mich der Fall etwas mehr, da ich über die richtige Vorgehensweise sinniere.

 

Schlussendlich werde ich erst einen Gutachter in die Wohnung lassen, sodass er die Ursache des Schimmels feststellt. So wie es aussieht, sind mindestens zwei Mietparteien innerhalb von zwei Jahren wegen Schimmel ausgezogen.

 

Kurz danach werde ich den Schimmel beseitigen lassen und den Mietern in Rechnung stellen.

 

Falls die Ursache des Schimmels baulicher Natur ist, werde ich mich tiefer gehend darum kümmern. Ich bin gespannt, was der Gutachter und der Handwerker dazu sagen. Die Mieter wollen ganz dringend aus der Wohnung raus, haben aber zwei Wochen keine Zeit, den Gutachter in der Wohnung zu lassen. Ja ne….is klar.

 

Die Mieter ziehen zum 30.4.2018 aus, zahlen aber noch bis zum 31.5.2018 Miete. Somit habe ich einen Monat bezahlten Leerstand, in dem ich die Wohnung vermietungsfähig bekomme und mich um die Neuvermietung kümmern kann.


Besucher auf dem Blog

Meine Blogbesucher bleiben ziemlich konstant. Sicherlich habe ich im März die meisten Seitenaufrufe seit jeher, aber dafür etwas weniger Besucher.

Besucher Blog März 2018
Das zeigt mir, dass immer mehr Besucher mehr Seiten auf meinem Blog lesen und nicht gleich nach einem Artikel abspringen. So sollte es auch sein.

 

Außerdem habe ich diesen Monat nur 6 statt 8 Artikel wie sonst veröffentlicht. Mehr habe ich diesmal nicht schreiben können und ich bin froh, dass die Besucherzahlen trotzdem konstant geblieben sind.


Blogbesucher von Google

Google Traffic März 2018Erstaunliches hat sich erneut bei meinen Google-Besuchern getan. Erneut hat es einen riesigen Anstieg von 1.010 Besuchern im Februar 2018 auf 1.724 Besuchern im März 2018 (plus 71%) gegeben.

 

Früher hatte ich nicht verstanden, warum es mit den Rankings bei Google so lange dauern soll. Jetzt sehe ich es mit eigenen Augen am Beispiel meines Blogs.

 

Dazu kommt, dass ich gerade den Server wechsele und die Reaktionszeit vier Mal so schnell ist. Das wird ebenfalls von Google belohnt, mehr dazu aber im Abschlussbericht April 2018.

 

Es kann sein, dass ihr eventuell eure wordpress-Abos meines Blogs anpassen müsst, da ich nicht weiß, ob das übernommen wird.

 

Die Domain bleibt dieselbe, aber der Server und die WordPress-Version ändern sich.
Eventuell gibt es auch noch den ein oder anderen Schiefstand im Coding. Ich bemühe mich, das so schnell wie möglich zu fixen.

 

Beliebtester Blogbeitrag im März: Abschluss und Einnahmen Ende Februar 2018
Unbeliebtester Blogbeitrag im März: Abschluss August 2017


Entwicklung Blog-Einnahmen

Meine Blogeinnahmen variieren sehr stark, da ich eine Menge verschiedener Posten drinzustehen habe und diese Posten allesamt schwanken. Das geht von 9 Euro über Amazon-Empfehlungen bis hin zu 240€ für Beratungen.

 

Insgesamt bleibt aber zu hoffen, dass mit dem Wachsen der Besucherzahl auch ein Wachsen der Blogeinnahmen einhergeht. Je größer und konstanter dieser Bereich wird, desto mehr wird er von der Bank als regelmäßiges Einkommen angesehen und kann später mein Arbeitseinkommen ersetzen.

 

Aber auch hier muss man sagen, dass die Einkommen nur teilweise passiv sind. Schließlich kommen die Besucher nur auf den Blog, wenn ich regelmäßig schreibe. Und auch für die Beratung muss ich Zeit investieren. Somit ist ausschließlich mein P2P-Einkommen wirklich passiv.


Immobilien Investment Beratung

Im März hatte ich meine ersten vier Beratungstermine gegen Bezahlung. Zwei Immobilienanfänger und zwei Fortgeschrittene haben mich über meinen Blog gefunden und waren von meinem Wissen sehr überzeugt.

 

Daraufhin buchten sie jeweils eine Stunde Beratung bei mir, um mir gezielter Fragen zu ihren Problemen und ihren Projekten stellen zu können. Alle vier waren sehr zufrieden und ich ebenfalls.

 

Somit habe ich eine weitere Einkommensquelle erschlossen, welche mir schneller in die finanzielle Freiheit hilft.

 

Natürlich haben mir sofort wieder einige Hater geschrieben und sich beschwert, warum ich plötzlich Geld für ein Coaching nehme. Dabei vergessen diese Menschen, dass ich mein Wissen gleichzeitig komplett kostenlos auf diesem Blog zur Verfügung stelle.

 

Aber solche Leute wird es immer geben. Leute, die auf die gute Leistung anderer neidisch sind, weil sie ihr eigenes Leben anscheinend nicht auf die Reihe bekommen.

 

Dafür gibt es aber auch Menschen, die dankbar für die Weitergabe von Fachwissen sind und gerne für einen Shortcut etwas bezahlen. Sie sehen es als Investition, um danach besser für ihre Immobilien Deals gerüstet zu sein. Und diesen Menschen helfe ich gerne.

Lies: Beratung für Immobilien Investments


Entwicklung meines P2P-Portfolios

Mein P2P Portfolio entwickelt sich normal weiter, allerdings gibt es zwei interessante Infos.

 

Ich habe mir die Mühe gemacht, meine realen Renditen für die Plattformen auszurechnen. Diese weichen von der angezeigten Rendite in den Dashboards ab.

 

Dazu habe ich das vorhandene Kapital der Plattform zum ersten des jeweiligen Monats in Relation zu den erwirtschafteten Zinsen in diesem Monat gesetzt. Hier das Ergebnis:

Rendite P2P März 2018

In den Durchschnittswerten habe ich die ersten 2 Monate rausgelassen, da dies durch die Einzahlungen als gewisse Anlaufzeit verbucht werden.

 

Aus diesen Zahlen sieht man erneut, dass Bondora meine stärkste und Mintos meine konstanteste Plattform ist. Daher habe ich entschlossen, meinen Mintos-Account aufzustocken. In Zukunft werden hier ein paar mehr Zinsen fließen, was durch das höhere Kapital geschuldet ist.

Empfehlungslink: Bei Mintos anmelden
Empfehlungslink: Bei Bondora anmelden
Lies: Entwicklung meines P2P Portfolios – Ein ausführliches Zwischenfazit


Steuererklärung 2016 ist endlich fertig

Nachdem es sich über ein Jahr hingezogen hat, ist meine Steuererklärung für 2016 endlich fertig.

Lies: Die Entstehung meiner Steuererklärung 2016

Zwischenzeitlich hatte ich drei verschiedene Sachbearbeiterinnen, doch nun habe ich eine kompetente Dame erwischt. Sie arbeitet sehr pro-aktiv und in Telefonaten konnten wir alle strittigen Punkte klären.

 

Leider wurde nicht alles anerkannt, aber trotzdem mehr als am Anfang.

 

Ich selber hatte mir anfangs einen Verlust von rund 15.000€ ausgerechnet, aber das Finanzamt wollte nur einen Verlust von 4.431€ anerkennen. In der korrigierten Version wollten sie schon einen Verlust von 5.092€ anerkennen.

 

Am Ende ist es ein Verlust von 9.742€ geworden und damit kann ich leben.

 

Hauptsächlich liegt es daran, dass mir das Kilometergeld von 1,24€ auf 1,00€ pro km und das Arbeitszimmer gekürzt wurden. Außerdem wurden einige Werbungskosten als Anschaffungskosten definiert.

 

Alles konnte mir die Sachbearbeiterin gut belegen und damit ist das Kapitel 2016 abgeschlossen. Jetzt mache ich mich an die Steuererklärung für 2017 und diesmal läuft es hoffentlich etwas zügiger.

 

Nach erster Hochrechnung sind es für 2017 ein Gewinn von rund 4.000€, was mit dem Verlustvortrag aus 2016 einen Verlust von rund 5.000€ ergibt.


Besuch auf dem Autosalon in Genf

Am 18.3.2018 war ich im dritten Jahr in Folge auf dem Autosalon in Genf. Insgesamt 4h Anreise (Stau), aber es hat sich gelohnt. Wir hatten Karten vom Porsche-Zentrum St. Gallen für die Messe und den Porsche-VIP-Bereich bekommen.

 

Ferrari 488 PistaInsgesamt war es wieder eine schöne Veranstaltung  mit vielen neuen Autos. Ich habe in verschiedenen Sportwagen Probe gesessen und am besten gefällt mir nach wie vor der Ferrari 488. Diesen gibt’s nun in einer neuen Version mit dem Namen Pista.

 

Meine Freundin hat mehr Gefallen an großen Pickups und Jeeps.

 

So schön die Autos auch sind, trotzdem kosten sie als Neuwagen einen Haufen Geld und werden wohl erstmal eine ganze Weile auf sich warten lassen. Sicherlich könnte ich mir den 488 leisten, er würde aber extrem mein Budget belasten und meinen Weg zur finanziellen Freiheit blockieren.

Lies: Der neue Porsche als Investmentbremse?

Daher werde ich mir ein solches Auto erst holen, wenn ich es mir locker aus meinen Mieteinnahmen leisten kann. Ansonsten müsste ich 2 Jahre länger meinen Angestelltenjob machen und das ist es mir nicht wert. Zumal mir mein momentaner GTS noch sehr viel Spaß bereitet.


Meine nächsten Event-Besuche

Anbei die Liste meiner nächsten Messebesuche. Vielleicht seid ihr ja auch da und wir können ein bisschen quatschen.

 

Ich hoffe, ich kann mir bis zu den Terminen noch meine Vermietertagebuch-T-Shirts drucken. Erstens werde ich so besser erkannt und zweitens schadet ein bisschen Werbung nie.

 

  • 14.4.2018 Invest in Stuttgart(hauptsächlich Blogger lounge)
  • 26.5.2018 DNX in Berlin
  • 10.11.2018 Immopreneur Kongress in Darmstadt

Bestellen: Karten für die Invest 2018 in Frankfurt
Bestellen: Karten für die DNX 2018 in Berlin
Bestellen: Karten für den Immopreneur Kongress 2018 in Darmstadt

Please follow and like us:

22 Kommentare

  1. Hi Alex,

    Sehr interessant deinen Fortschritt zu sehen.
    Eine Frage zu deiner P2P Entscheidung, Mintos aufzustocken:
    Rein wegen der Kontinuität? Ich meine ca. 21% bei Bondora vs. ca. 12% macht schon einiges aus?

    Danke und schönen Abend.

    Gruß Marcus

  2. Hi Alex

    Bei den Beratungsgesprächen im März war ich ja auch dabei und kann nur bestätigen, dass ich sehr zufrieden war. Lass dich nicht von den Hatern runtermachen, die wird es immer geben.

    Freue mich schon auf den Stammtisch.

    Schöne Grüsse aus Vorarlberg

    Julian

    1. Hallo Julian,

      von den Hatern lasse ich mich nicht mehr runter machen. Ich schreibe es nur für diejenigen, die dieses Phänomen nicht kennen und demnächst selbst damit konfrontiert werden. Sei es in eigenen Freundeskreis, der Familie oder Fremden. Wenn man frisch mit Immobilien anfängt, sehen das nie alle so toll wie man selbst 😉

      Viele Grüsse,
      Alex

  3. Grüße Alex,
    wieder ein schöner Beitrag von dir. Ich finde wie Marcus, dass du spitzen Fortschritte zur finanziellen Freiheit machst.
    Bleib weiter am Ball und ich bin schon auf deine neuesten Immobilien-Errungenschaften gespannt. 😉
    Lass die Hater, Hater sein. Das zeigt nur das du auf dem richtigen Weg bist. Je erfolgreicher du wirst, desto mehr Neider wirst du einerseits haben. Mein Blog ist leider noch nicht so mit Beiträgen gefüllt, wie deiner. Daher find ich 6 Artikel viel 🙂 Viele Grüße Pierre

    1. Hallo Pierre,

      vielen Dank für das Feedback. Ich bleibe dran und werde weiter Gas geben. Neuste Errungenschaften werden natürlich hier gepostet.
      Ich denke, über die Zeit werden sich 4 Artikel pro Monat einpendeln. Also einer pro Woche. Wenn ich finanziell frei bin, habe ich mehr Zeit zum Schreiben.

      Viele Grüsse,
      Alex

  4. Hallo,
    sehr informativer Beitrag. Mich würde interessieren, ob Du bei Bondora den Portfolio Manager oder Porfolio Pro benutzt oder am Zweitmarkt investierst?
    Gruß
    Thorsten

  5. Hallo

    spannend was sich manche (du 😉 so alles aufgebaut haben.
    Erstaunt bin ich auch immer wieder wie viel Geld manche einer P2P anvertraut – mehr als 5% werden es bei mir so schnell nicht werden. Zum Thema Risiko Abschätzung und Renditeerwartung bei _nicht_ Buyback P2P Plattformen (wie z.B. Bondora) habe ich mal ein Artikel dazu geschrieben http://p2p-game.com/warum-ein-kleines-portfolio-scheitern-wird-oder-der-einfluss-der-diversifikation-auf-die-rendite der ist vor allem interessant wenn man sich z.B. bei Lenndy, EstateGuru, FellowFinance (noch mehr Immos ;)) oder irischen P2P Plattformen wie Flender LinkedFinance bewegen will (die veröffentlichen die Ausfallraten auch alle)…
    grüße
    tbee

    1. Ja, die Sache mit dem Kreditausfall und der Rendite gibt mir zu denken. Hatte bei Bondora große Bedenken. Dann kam in Januar aber großer Schwung Rückzahlung von „ausgefallenen“ Krediten, sodass sich die Rendite wieder verbessert hat. Ich denke, das muss man länger beobachten, um Schlüsse draus ziehen zu können. Bis dahin werde ich nur mein Portfolio bei Mintos und Robocash aufstocken.

      Viele Grüsse,
      Alex

  6. Nur mal als Hinweis: Zahl der Verursacher den Schadenersatz, prima. Wenn nicht, dann Pech. Baulärm ist Lebensrisiko und der Vermieter trägt das Verwertungsrisiko der Wohnung. Da Du mit dem Nachbarn kein Vertragsverhältnis hast und https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__823.html keine Schädigung des Vermögens beinhaltet, sind da die Chancen schlecht. Ist ja nicht so, als ob das nicht schon andere versucht haben. Ich drücke mal die Daumen!

  7. Hi Alex,
    geiler Beitrag. Konkrete Zahlen finde ich immer cool.
    Mal eine Frage zu deinem Blog-Traffic…
    Woher kommen die ganzen Besucher? Offensichtlich kommt ja nur ein Bruchteil von google… Wie ist da deine Traffic-Strategie, denn die Zuwächse sind ja echt beeindruckend… und das innerhalb eines Jahres.

    Ich denke, du wirst in Zukunft noch viel Spaß an diesem Blog haben und den Einnahmen die daraus kommen… 😉

    LG
    Daniel

    1. Hallo Daniel,

      die meisten Besuchen kommen immer noch über aktive Werbung. Ich bin in ungefähr 20 Facebook Gruppen zu Thema Immobilien. Wenn ich einen neuen Beitrag habe, dann poste ich den Artikel dort. Allerdings will ich vermehrt davon wegkommen. Am liebsten sind mit Stammleser und Google-Besucher.
      Desweiteren bekomme ich noch Traffic von meinem Newsletter, Instagram und der ein oder anderen Verlinkung.

      Viele Grüsse,
      Alex

      1. Danke für die schnelle Antwort, Alex!
        Mit aktiver Werbung meinst du, dass du in den Gruppen immer jeweils deine neuen Beiträge postest?
        Gibt ja auch Facebook Ads, aber das wäre ja nicht Sinn der Sache, glaube ich…

        Generell interessant finde ich. Wenn du es für sinnvoll hältst, kann du gerne mal ausführlicher über die verschiedenen Trafficströme berichten und wie du sie entwickelt hast. Interessiert mich sehr und vielleicht auch den ein oder anderen Leser…

        LG
        Daniel

        1. Hallo Daniel,

          ja, ich poste die Beiträge in den verschiedenen Gruppen.

          Mit Facebookwerbung habe ich mich auch etwas ausprobiert, aber erst für mein Coaching. Für mein Ebook werde ich das auch probieren, um damit Erfahrungen zu sammeln.

          Bezüglich der Trafficströhme werde ich mal eine Beitrag schreiben. Allerdings hat es mir ab April die Statistiken zerhauen, da ich den Server gewechselt und die URLs umgestellt habe. Dann muss ich eventuell die Zahlen von Jan bis März für meine Aussagen her nehmen.

          Viele Grüsse,
          Alex

  8. Ich wurde über den gestrigen Newsletter des Finanzwesiers „hergespült“.

    Geklickt habe ich, da ich nach 20 Aktieninvestitionsjahren auch mit Immobilien starten will. Die Stuttgarter Preise schrecken mich jedoch ab und der dadurch erforderliche Eigenkapitalanteil lässt die Expansion schnell auslaufen. Deine „Objektfernkoordination“ interessiert mich daher besonders.
    Deine Webseite gefällt mir gut. Schnörkellos, klar im Ausdruck und durch die Zahlen natürlich sehr praxisnah; vor allem für „haltsuchende“ Anfänger.

    1. Hallo Renegade. Es freut mich, wenn ich dir bei deinen Immobilien Investments helfen kann. Ich drücke dir die Daumen!

      Viele Grüsse,
      Alex

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.